«

»

Jan
13
2007

Neues FTD-Portal: „Wirtschaftswunder“

2007-01-13_153727k.jpg [g+j-12.01.07] Hamburg – Das Onlineangebot der FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND startet ein neues Portal für Konjunktur und Economics. Ab dem 15. Januar finden User unter www.ftd.de/wirtschaftswunder alles zu Konjunkturtrends, den großen wirtschaftspolitischen Debatten und neuesten Erkenntnissen aus der Wirtschaftsforschung.

Zentrales Element des Portals „Wirtschaftswunder“ wird ein Blog von FTD-Chefökonom Thomas Fricke werden, der u.a.2007-01-13_154056.jpg Ende Januar an dieser Stelle vom Weltwirtschaftsgipfel in Davos berichten wird. Auch seine Freitags-Kolumne aus der FTD hat hier ihren Platz und soll diskutiert werden.

Breiten Raum werden wirtschaftspolitische Debatten im Portal einnehmen. Im „Gästeblock“ schreiben renommierte Ökonomen wie Dennis J. Snower, Präsident des Instituts für Weltwirtschaft an der Universität Kiel, der Kölner Finanzwissenschaftler Clemens Fuest und Jean Pisani-Ferry vom Brüsseler Think Tank „Bruegel“ regelmäßig Gastbeiträge. Das FTD-Konjunkturforum versammelt ausgewählte Experten, um über das aktuelle Topthema zur deutschen Konjunktur zu debattieren. Diese Diskussionen dauern etwa zehn Minuten und sind anschließend als Podcast abrufbar. Im Blog „Monetary Thursday“ dreht sich alles um die Welt der Notenbanken.

Ein weiterer Schwerpunkt sind die Service-Rubriken. Hier können die User aktuelle Prognosen der Bundesregierung, der EU oder des IWF abrufen. Eine Konjunkturwochenschau präsentiert zusätzlich die wichtigsten Daten für die nächsten Tage, in einem Online-Lexikon werden die wichtigsten Begriffe aus der Ökonomie erklärt, und es gibt Links zu internationalen Standardpublikationen.

Dazu präsentiert „Wirtschaftswunder“ eine exklusive Kooperation mit der weltweit ersten Online-Fachzeitschrift für Ökonomie, die in Kürze mit Unterstützung einer Reihe von Nobelpreisträgern an den Start geht. Die spannendsten Publikationen gibt es künftig zuerst auf dem FTD-Portal.

„Das Wirtschaftswunder-Portal soll zur Pflichtlektüre für diejenigen werden, die sich mit Wirtschaft in all ihren Facetten beschäftigen, und sie sollen das Gefühl haben, etwas zu verpassen, wenn sie nicht mindestens einmal am Tag hier reinschauen“, erklärt FTD-Chefökonom Thomas Fricke.

FTD.de war im dritten Quartal 2006 die reichweitenstärkste Business-Website in Deutschland. Laut AGOF internet facts verzeichnete FTD.de pro Monat durchschnittlich 607.000 Unique Users.

Quelle: www.guj.de (12.01.07)

· Gelesen: 2553 · heute: 2