«

»

Jan
22
2007

Deutsches Filmportal wird multimedial

filmportal [heise online-22.01.07] Wie heise-online berichtet, schließt das Portal des deutschen Films (filmportal.de) drei Wochen vor Beginn der Internationalen Filmfestspiele in Berlin seine Ausbauphase ab und bietet nun auch Audiovisuelles. Ausschnitte aus deutschen Klassikern sollen ab sofort ebenso zum Dauer-Repertoire des Portals gehören wie Trailer zu aktuellen Produktionen oder DVD-Veröffentlichungen. Zusätzlich können sich Portalbesucher das vom Fernsehen der Deutschen Welle produzierte monatliche Kinomagazin über den deutschen Film anschauen. Zurzeit stehen Ausschnitte aus zehn Klassikern sowie sieben aktuelle Trailer auf dem Programm, das weiter ausgebaut werden soll.

Mit einer bereits auf der Berlinale 2006 angekündigten Zusammenarbeit mit T-Online will das Filmportal zudem die wichtigsten Werke der Filmgeschichte per Video-on-Demand (VoD) zugänglich machen. Grundlage der Auswahl ist eine Liste der 100 wichtigsten Filme, die aus den Ergebnissen einer Umfrage unter Fachleuten und Kritikern zum 100. Geburtstag des deutschen Films 1995 zusammengestellt und seither erweitert wurde. Von den derzeit 123 Titeln der Liste stehen aktuell 22 zur Auswahl im VoD-Dienst von T-Online.

Das Filmportal wird vom Deutschen Filminstitut (DIF) in Zusammenarbeit mit dem Hamburgischen Centrum für Filmforschung (CineGraph) betrieben. Die kontinuierlich aktualisierte Datenbank verzeichnet nach Angaben der Betreiber über 60.000 deutsche Filme, von denen 6000 ausführlich mit Inhaltsangaben und Fotos vorgestellt werden, und Daten zu 120.000 Filmschaffenden. Seit seinem Start im Februar 2005 verzeichnet das Angebot rund 5,2 Millionen Besuche. (vbr/c’t)

Quelle: www.heise.de (22.01.07)

· Gelesen: 1686 · heute: 2