«

»

Feb
01
2007

Mobilfunk-Discounter unterbieten 10-Cent-Marke

handytarif [heise-online-1.02.07] Wie heise-online berichtet, haben die Mobilfunkdiscounter Victorvox und Alphatel bei den Handypreisen erstmals die gerade von E-Plus gesetzte Marke von 10 Cent pro Minute durchbrochen. Mit dem neuen „Fair 9,9“ genannten Tarif telefonierten Kunden für 9,9 Cent pro Minute rund um die Uhr ins Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze, teilte die Muttergesellschaft Drillisch am heutigen Donnerstag mit. Pro Monat wird ein Mindestumsatz von 9,90 Euro fällig, der vollständig abtelefoniert werden kann. Mit 20 Cent pro SMS müssten die Kunden allerdings etwas mehr für Kurznachrichten zahlen, MMS kosten 39 Cent.

Für den im E-Plus-Netz realisierten Tarif fällt eine einmalige Anschlussgebühr von 24,95 Euro an. Der Tarif ist 60/15 getaktet, nach der stets voll berechneten ersten Minute wird dann in Viertelminuten abgerechnet. Gespräche ins Ausland kosten ab 71 Cent pro Minute. Ein Handy gibt es für den mit 24 Monaten Laufzeit abgeschlossenen Vertrag nur bei einer monatlichen Zuzahlung von 5 oder 10 Euro. Je nach Handytyp ist der Gerätepreis damit entweder bereits abgegolten oder es wird noch ein Restbetrag berechnet.

Ein Tarifwechsel in oder aus dem Tarif ist nur möglich, wenn die restliche Mindestvertragslaufzeit des alten Vertrages nur noch höchstens sechs Monate beträgt. Nach dem Tarifwechsel läuft erst die Restlaufzeit des ersten Vertrages ab und verlängert sich dann um weitere 24 Monate. Ein Tarifwechsel aus einem BASE Tarif in den Fair 9,9 ist nicht möglich. Die Vermarktung des Tarifs ist zunächst bis Ende Juni befristet und erfolgt über Fachhandel und Internet. (vbr/c’t)

Quelle: www.heise.de (1.02.07)

· Gelesen: 1891 · heute: 2