«

»

Feb
06
2007

Wal-Mart startet Video-Download

Wa--Mart [golem.de-6.02.07] Erster Video-Download-Shop mit Unterstützung aller großen Hollywood Filmstudios

Wie golem.de berichtet, hat mit Wal-Mart nun ein gewichtiger US-Händler einen eigenen Video-Download-Shop gestartet. Er steckt zwar noch in der offenen Testphase, hat aber als erstes Unternehmen bereits die Unterstützung aller großen Filmstudios und soll zeitgleich zu DVD-Filmstarts mit entsprechenden Film-Downloads aufwarten – wie zu erwarten beschränkt durch Microsofts DRM-System und bisher noch ohne Möglichkeit auch DVDs zu brennen.
Die Supermarktkette Wal-Mart kann bereits zum Start der Beta des Video-Download-Shops neue und ältere Titel aus dem Filmangebot von 20th Century Fox, Disney, Lionsgate, Metro-Goldwyn-Mayer Studios (MGM), Paramount Pictures, Sony Pictures Entertainment, Universal Studios Home Entertainment und Warner Bros. vorweisen. Dazu kommen noch Fernsehsender wie Comedy Central, CW, FOX, FOX Reality, 20th Century Fox Television Classics, Fuel TV, FX, Logo, MTV, Nickelodeon, Nick Jr., SPEED, The N, VH1 und Warner Bros.

Wal-Mart hat als größte US-Handelskette einiges an Marktmacht – und bekomme in der Regel seine Wünsche durchgesetzt, so Rolling Stone. Wer nicht spure, sehe seine Produkte aus Regalen verschwinden, aus denen wöchentlich 138 Millionen Kunden einkaufen würden, so das Musikmagazin Ende 2006 anlässlich Wal-Marts Forderung an die Musik-Industrie, die Musik-CD-Preise zu senken.

Video-Neuvorstellungen sollen bei Wal-Mart im Download zwischen 12,88 und 19,88 US-Dollar liegen, während Katalogtitel bei 7,50 US-Dollar starten und Fernsehsendungen 1,96 US-Dollar pro Episode kosten. Dabei können die Videos behalten und immer wieder angeguckt werden, was auch als „Download-to-Own“ bezeichnet wird; eine Freiheit in der Wahl des Abspielgeräts hat der Käufer wegen des DRM-Systems jedoch nicht. Wal-Mart bietet zudem Pakete an, bei denen zu ausgewählten Spielfilm-DVDs gegen einen Aufpreis auch die jeweiligen Download-Versionen hinzugekauft werden können, etwa um den Film auch auf einem kompatiblen Video-Abspielgerät anschauen zu können.

Die Technik hinter dem Wal-Mart Video-Download-Shop stammt von Hewlett Packards Abteilung „HP Video Merchant Services“, mit deren Hilfe die Supermarktkette über 3.000 Filme und Fernsehsendungen im WMV-Format anbietet. Dies gilt aber derzeit nur für den US-Markt und auch dort nur für US-Bürger, die den Internet Explorer nutzen – wer mit dem Firefox auf www.walmart.com/videodownloads geht, bekommt momentan nur eine zerpflückte Webseite zu sehen. (ck)

Quelle: www.golem.de (6.02.07)

· Gelesen: 3742 · heute: 2