«

»

Feb
18
2007

Kunden als Produktdesigner für Pepsi

Pepsi [ECIN-17.02.07] Konsumenten mittels Partizipation an Produkte zu binden, ist nicht wirklich neu. Doch wie bei ECIN zu lesen ist, verbindet Pepsi den Produkt-Relaunch geschickt mit den Möglichkeiten von Web 2.0.

Eigentlich lautet die goldene Marketing-Regel ja den Corporate-Look nur sehr langsam und bedächtig zu verändern, damit die Konsumenten die Produkte noch wieder erkennen. Doch das Unternehmen Pepsi geht offensichtlich ganz andere Wege. Denn der Cola-Hersteller plant für das laufende Jahr insgesamt 35 Veränderungen am Look der Cola. Ziel dieser Verwandlungen ist es, die schwer zu fassende „Jahrtausend-Generation“ für das Getränk zu interessieren. Und dabei baut man auch auf eine gezielte Web 2.0-Strategie.

In den USA werden Konsumenten beispielsweise von der ersten Pepsi-Design-Dose auf eine Website verwiesen, auf der sie ein Billboard selber gestalten können, das dann im April auf dem Times-Square in New York gezeigt werden soll. Außerdem sollen die Konsumenten das Pepsi-Design für den Nascar-Flitzer von Jeff Gordon übernehmen. Für die internationalen Märkte sind zudem klassische Web 2.0-Video- und Musik-Portale geplant, auf denen Nutzer ihre selbst erstellten Inhalte mit anderen tauschen können. Weiterführend möchte Pepsi den Usern noch Zugang zu Verpackungsdesigns anderer großer Namen aus Sport und Musik verschaffen.

Quelle Pressemeldung: www.ecin.de (17.02.07)

· Gelesen: 2025 · heute: 2