«

»

Apr
05
2007

eTresor: Das virtuelle Schließfach im Internet-Banking

GAD - IT für Banken [GAD-4.04.07] Im Ausland das Rückflugticket verloren? Das Geschäftskonzept kurz vor der Präsentation verlegt? Versicherungspolicen beim Einbruch gestohlen? Mit dem eTresor können Bankkunden über die sichere Verbindung des Internet-Banking und mit wenigen Handgriffen wichtige Dokumente auf den Servern des Bank-Rechenzentrums sicher aufbewahren. So haben sie jederzeit die wichtigsten Daten zur Hand und gelangen bei Verlust schneller wieder an ihre Unterlagen.

Den von der GAD eG, IT-Kompetenz-Center für Banken, entwickelten eTresor können Volks- und Raiffeisenbanken im Norden und Westen Deutschlands ihren Kunden als neuen Service anbieten.

Voraussetzung für die Nutzung des eTresor ist die Teilnahme am Internet-Banking. Über die Anmeldemaske des Internet-Banking auf der Website der Bank meldet sich der Kunde wie gewohnt mit seiner Kontonummer und PIN (Persönliche Identifikationsnummer) an. In der Menüleiste erscheint die Funktion „eTresor“. Neben Dokumenten wie Reisepass, Versicherungen und Verträgen, die im Vorfeld digitalisiert worden sind, können auch beliebige Dateiformate in den eTresor hochgeladen und abgelegt werden.

Die Struktur seines elektronischen Tresors kann der Bankkunde frei gestalten. Jedes Dokument kann mit einem Suchbegriff versehen werden, der später die Recherche erleichtert. Die digitalen Dokumente liegen sicher auf den Servern im Rechenzentrum der Bank. Somit gelten beim eTresor dieselben hohen Sicherheitskriterien wie beim Internet-Banking.

Muss der Kunde von unterwegs aus auf bestimmte Dokumente zugreifen, benötigt er lediglich einen PC mit Internetanschluss sowie seine PIN. Nach der Anmeldung im Internet-Banking kann sich der Kunde die entsprechenden Dateien lokal oder auf einen mobilen Datenträger – zum Beispiel einen USB-Stick – herunterladen. Der Bankkunde hat somit zu jeder Zeit und von jedem Ort der Welt aus uneingeschränkt Zugriff auf seine persönlichen Dokumente.

Die GAD arbeitet bereits an innovativen Erweiterungen des eTresor; beispielsweise der Möglichkeit, Dokumente zu signieren, signierte Dokumente zu archivieren oder einen digitalisierten Austausch von Unterlagen mit Behörden durchzuführen.

Quelle Pressemeldung: www.gad.de (4.04.07)

· Gelesen: 1439 · heute: 3