«

»

Mai
21
2007

Stadt München erhält Doppelgänger in Second Life

Das Team und Gäste beim virtuellen Ersten Spatenstich [muenchen-secondlife-21.05.07]  Münchner Agentur in-world momentum baut „München SL“ / Erster Spatenstich auf der virtuellen Großbaustelle / Knapp ein Drittel der Mietflächen bereits vor Baubeginn vergeben

München – Die Münchner Agentur in-world momentum startete am heutigen Montag mit einem virtuellen ersten Spatenstich den Bau von „München SL“ in der 3D-Internetwelt Second Life. Im Rahmen dieses Projekts wird zunächst der touristisch relevante Innenstadtbereich vom Stachus bis zum Isartor und vom Alten Hof bis zum Sendlinger Tor nachgebaut. Die virtuelle Stadt bietet mit vielen begehbaren Sehenswürdigkeiten, Lokalen, Einkaufsmöglichkeiten, diversen Events und typischer Münchner Kultur den Rahmen für eine aktive Community.

Das Sendliger Tor als Halb-halb BildDer thematische Anspruch trägt dabei sowohl den bayerischen Traditionen als auch dem Bild eines modernen München Rechnung. Bereits Ende Juni können die Besucher von „München SL“ weltweit beliebte Touristen- attraktionen wie den Marienplatz, den Viktualienmarkt und die Frauenkirche in der 3D-Internetwelt Second Life besuchen. Bis zur offiziellen Eröffnung wird unter www.muenchen-secondlife.de über den Fortgang der Bauarbeiten berichtet.

Die Gestaltung der virtuellen Stadt orientiert sich an den realen Gegebenheiten und basiert auf original Geodaten. Münchens markante Brunnen und öffentliche Skulpturen werden von internationalen Künstlern für das Projekt nachempfunden. „Wenn Leute, die die Stadt nur aus dem Internet kennen, eines Tages nach München kommen, sollen sie sagen: „Das sieht ja genauso aus wie in Second Life!“. Wir werden einen Ort erschaffen, an dem sich Münchner zu Hause fühlen und solche, die gerne in München leben würden“, so die Vision von Stefan Weiß, Initiator von „München SL“ und Geschäftsführer der Agentur in-world momentum.

Nach der Fertigstellung erwartet die Besucher von „München SL“ ein breites Kultur- und Freizeitangebot. Für einen bequemen Transport sorgen S-Bahn, Tram und Taxis, die den Besuchern kostenlos zur Verfügung stehen werden. Der Betrieb von „München SL“ wird durch Mieteinnahmen aus virtuellen Ladenlokalen, Büros und Wohnungen sowie in-game advertising finanziert. Werbetreibenden Unternehmen stehen in diesem Umfeld diverse Sonderwerbeformen zur Verfügung. „Wir richten uns insbesondere an Unternehmen, die sich dem Standort München verbunden fühlen und das neue, dreidimensionale Internet für Werbung und Verkauf nutzen möchten“, erklärt Stefan Weiß.

Die attraktivsten Mietflächen in Bayerns virtueller Hauptstadt sind – wie auch in der realen Stadt – sehr begehrt undDublin SL dieses Projekt als technologische Plattform gewählt, da sich in der 3DInternetwelt schon heute viele Hunderttausend dürften in Kürze vermietet sein. Knapp ein Drittel der Mietflächen sind bereits vergeben. Second Life wurde für Menschen treffen und gemeinsam virtuelle Städtereisen unternehmen. Eine Städtepartnerschaft mit „Dublin SL“ wurden bereits vereinbart.

in-world momentum ist eine Spezialagentur für die Erstellung von Inhalten für 3D Communities und virtuelle Welten wie Second Life oder Habbo Hotel.

in-world momentum ging im Dezember 2006 aus der FUTURELAB GmbH hervor, die seit 2001 Projekte im Bereich Online Marketing umsetzt und Online Communities entwickelt.

in-world momentum arbeitet mit einem weltweiten Experten-Netzwerk von Second Life-Entwicklern. Das Kernteam hat seinen Sitz in München.

Quelle Pressemeldung: www.muenchen-secondlife.de (21.05.07)

· Gelesen: 3929 · heute: 2