«

»

Mai
29
2007

Top-Ten-Sites in Deutschland verlieren Besucher

comScore [ECIN-29.05.07] Wie bei ecin.de zu lesen ist, vertrauen die Deutschen Google und machen auch sonst keine großen Ausnahmen. Social-Network-Sites legen zu und auch die ein oder andere Versandhaus-Seite.

Deutschland hatte im April die meisten Onliner in Europa: 32,6 Millionen Menschen insgesamt. Das fand der erste deutsche World-Metrix-Report von comScore heraus. Die am meisten besuchten Seiten stammten, wenig überraschend, vom Unternehmen Google. Insgesamt zogen diese etwa 23 Millionen deutsche Besucher an.

Danach kommen Seiten des Konkurrenten Microsoft mit 17,7 Millionen Besuchern und eBay mit 17,4 Millionen. Ebenfalls mit dabei in der Top-Ten der am meisten besuchten Websites waren die Sites von United-Internet (16,2 Mio.), Time-Warner (14,6 Mio.), Wikipedia (12,5 Mio.), T-Online (12,1 Mio.), Yahoo (11,1 Mio.), der Otto-Gruppe (11,1 Mio.) und Karstadt-Quelle (zehn Mio.).

Obwohl eigentlich alle Top-Ten-Sites leichte oder stärkere Rückgänge bei den Besucherzahlen verzeichneten, ist T-Online mit minus sieben Prozent am stärksten betroffen, gleichzeitig konnte die Otto Gruppe als einziger Web-Akteur um 23 Prozent zulegen. Ebenfalls im Aufwind sind das beliebte StudiVZ mit 14 Prozent und Softonic.de mit 11 Prozent mehr Besuchern.

Quelle Pressemeldung: www.ecin.de (29.05.07)

· Gelesen: 3074 · heute: 2