«

»

Nov
04
2007

Vodafone mobil in Second Life

2007-11-04 225825[zK-4.11.2007] Der Mobilfunkanbieter Vodafone verbindet Menschen über ihre Avatare in der virtuellen Welt von Second Life. Dabei muss der Nutzer seinen Avatar auf die „Vodafone InsideOut“-Insel in der 3D-Welt teleportieren, um dort umsonst ein Handy zu erhalten. Mit dem Dienst InsideOut kan man zwischen der virtuellen und der realen Welt kommunizieren.

Nach einer Registrierung auf einer Website kann der Avatar nun andere Avatare anrufen, die ebenfalls bei Vodafone registriert sind. Es klingelt dann zuerst das reale Handy des realen Anrufers, dann das echte Handy des Menschen, dessen Avatar angerufen wurde – und nun ist das Ganze ein ganz normales Telefongespräch. Vodafone wolle die Bedürfnisse der Menschen in der virtuellen Realität kennenlernen, heißt es in dem Artikel bei Stern-Online.

Jede Benutzung von Vodafone InsideOut, die von Second Life ausgeht, ist bis zum 30. November 2007 kostenfrei. Danach können alle Nachrichten und Sprachverbindungen von Second Life aus eventuell mit bis zu 300 L$ pro Minute/Nachricht berechnet werden. Vodafone InsideOut wird bis zu diesem Termin lediglich als Beta-Version angeboten, ohne Garantie für eine vollständige Serviceverfügbarkeit.

Quelle: http://secondlife.vodafone.com/de/default.aspx (4.11.2007)

· Gelesen: 3298 · heute: 2