«

»

Dez
04
2007

Hoppenstedt übernimmt Fachzeitschriften vom Dressler-Verlag

2007-12-04 211909[Hoppenstedt Publishing-4.12.2007] Darmstadt/Heidelberg, – Die Hoppenstedt Publishing GmbH übernimmt zum 1. Januar 2008 die Redaktion und sämtliche Publikationen des Heidelberger Dressler-Verlages. Mit dem auf CAD und Produktdatenmanagement spezialisierten Verlagsprogramm verstärkt der Darmstädter Anbieter von Wirtschaftsinformationen sein Fachzeitschriften-Portfolio. Zu den neu erworbenen Titeln gehören die Fachpublikationen CAD-CAM-Report und eDM-Report, das Jahrbuch Computer-Graphik-Markt sowie die Messezeitung zur EuroMold, der internationalen Fachmesse für den Werkzeug- und Formenbau.

Über die Höhe des Kaufpreises haben beide Unternehmen Vertraulichkeit vereinbart. Hoppenstedt Publishing wird die Titel vom Standort Darmstadt aus weiterführen und plant weitere Zukäufe im Segment der technischen Fachzeitschriften.

Optimale Ergänzung des Portfolios

Der CAD-CAM-Report ist die führende Fachzeitschrift für computergestütztes Konstruieren und Fertigen mit monatlich 18.000 Exemplaren. In gleicher Auflage erscheint viermal pro Jahr der eDM-Report, der sich mit Unternehmensprozessen und deren EDV-Integration befasst. Zusammen mit Jahrbuch und Messezeitung ergänzen sie optimal das auf B2B-Märkte ausgerichtete Fachzeitschriften-Portfolio von Hoppenstedt. Zu diesem gehören das Industriemagazin SCOPE, das Magazin für Labortechnik und Life Sciences LABO und die Intralogistik-Fachzeitschrift handling. Weitere Titel sind das Kunststoff Magazin, das Fachblatt für technische Assistenten in der Medizin MTA Dialog sowie engine, das englische Sprachmagazin für Ingenieure.

„Diese Titel arrondieren unsere Produktpalette sinnvoll und passen hervorragend zu unserer redaktionellen Kernkompetenz, Branchen journalistisch kritisch zu beleuchten, Fachwissen zu vermitteln und Firmen zusammenzubringen“, so Erich Kögler, Geschäftsführer der Hoppenstedt Publishing GmbH. „Wie bei unseren bestehenden Titeln werden wir bei CAD-CAM-Report und eDM-Report verstärkt in den Online-Auftritt und die crossmediale Vernetzung investieren, um den Nutzwert zu erhöhen und Synergien mit anderen Produkten aus unserem Haus zu realisieren. Wir freuen uns dabei sehr, dass der erfahrene Chefredakteur Gerhard Friederici dieses Konzept mitträgt und die Magazine unter dem Hoppenstedt-Dach weiterführen wird.“

Weiteres Wachstum in Deutschland geplant

Die Hoppenstedt Publishing GmbH und ihre Mutter Bisnode Deutschland evaluieren derzeit weitere Zukäufe im deutschsprachigen Raum, um das Wachstum voranzutreiben. Das Unternehmen will das Portfolio gezielt mit Titeln aus technischen Branchen erweitern. Dazu Peter Villa, Geschäftsführer der Bisnode Deutschland GmbH: „Wir sehen ein großes Wachstumspotenzial für Fachpublikationen, die eng mit Hersteller- und Produktinformationen vernetzt sind und somit Mehrwert für den Leser generieren. Viele kleine und spezialisierte Verlage können die dafür notwendigen Investitionen in Technologien und Inhalte nicht mehr finanzieren. Unser Unternehmen hat diese Größe und die finanzielle Ausstattung, um weitere Zeitschriften ins Programm zu integrieren. Unser Ziel ist es, in den nächsten Jahren zu einem der führenden technischen Fachverlage im deutschsprachigen Raum zu wachsen.“

——————————————————————————–
Über Hoppenstedt Publishing
Hoppenstedt Publishing – erstklassige Information. Die Hoppenstedt Publishing GmbH verbindet als einer der führenden deutschen Fachinformationsverlage die Tradition des Markennamens mit zeitgemäßer Medientechnik. Die Hoppenstedt-Aktivitäten auf dem Werbemarkt sind in diesem Unternehmen in zwei Geschäftsbereichen gebündelt: Zeitschriften und Produktinformationen.

Über Hoppenstedt
Die Hoppenstedt-Gruppe publiziert Zeitschriften, Firmen-, Produkt- und Finanzinformationen für die Wirtschaft. Mit einem Gesamtumsatz von rund 70 Millionen Euro im Jahr 2006 und über 20.000 Kunden ist sie einer der großen Anbieter von Wirtschaftsinformationen. Sie gehört zur schwedischen Bisnode AB, Europas führendem Konzern für Wirtschaftsinformationen und ist damit Teil eines wachsenden europäischen Netzwerks von mehr als 95 Unternehmen mit über 3.000 Mitarbeitern und 435 Millionen Euro Gesamtumsatz.

Quelle Pressemitteilung: www.hoppenstedt.de (4.12.2007)

Artikel wurde auf Google gesucht mit:

  • dressler verlag heidelberg
· Gelesen: 4216 · heute: 2