«

»

Mrz
25
2008

Zeitschrift für Politikberatung erscheint neu im VS Verlag

2008-03-25 235013s[GWV-Fachverlage-28.03.2008] Politikberatung heute – Zukunft durch Professionalisierung / Präsentation und Pressegespräch am 11. April 2008 um 13 Uhr, Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin

Wiesbaden – Der deutsche Markt für Politikberatung ist in Bewegung gekommen. Die neue Zeitschrift für Politikberatung beobachtet, diskutiert und bewertet aktuelle Entwicklungen an der Schnittstelle von Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. In einer Gemeinschaftsveranstaltung in den Räumen der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung stellen der VS Verlag, der DVPW-Arbeitskreis Politikberatung, die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Hertie School of Governance und die Deutsche Gesellschaft für Politikberatung (degepol) die Zeitschrift am 11. April 2008 ab 13 Uhr der Öffentlichkeit vor.

War Politikberatung in Deutschland lange Zeit neben der Dominanz parteiinterner Berater allenfalls noch durch politische Stiftungen, öffentliche Forschungsinstitutionen und Sachverständigenräte geprägt, so ist spätestens seit dem Umzug nach Berlin ein deutlicher Trend zur privatwirtschaftlichen Professionalisierung spürbar. Auf dem Markt tummeln sich mittlerweile zahlreiche Anbieter, die sich in den zentralen Bereichen Politikfeldberatung, Public Affairs und Kampagnenberatung profilieren wollen. Das Berufsfeld Politikberatung hat sich fachspezifisch ausdifferenziert. Dadurch steigt der Bedarf an strategischer, inhaltlicher und kommunikativer Information zum Thema Politikberatung stetig. Die neue Zeitschrift für Politikberatung des Herausgeberteams um die Kommunikationsexperten und Politikwissenschaftler Svenja Falk, Dieter Rehfeld, Andrea Römmele und Martin Thunert schließt diese Lücke.

Das ausführliche Programm der Präsentation am 11. April 2008 bietet die beiliegende Übersicht im PDF-Anhang. Unter anderem werden Anke Plättner (Phoenix), Jobst Fiedler (Dean of Hertie School of Governance), Wolfgang Gibowski (Staatssekretär der Berliner Vertretung des Landes Niedersachsen), Tissy Bruns (Tagesspiegel) und Holger Bill (Accenture) zum Thema „Politikberatung über die Medien: Wie Politik und Unternehmen die Medien nutzen“ diskutieren.

Weitere Informationen finden Sie auf unserem Portal:

Die Zeitschrift für Politikberatung bietet wissenschaftliche Fachinformationen sowie praxisrelevantes, aktuelles Handlungswissen zur Politikberatung für Entscheider aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und Zivilgesellschaft. Das Abo der vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift kostet 198,- Euro (Print + Online). Der Preis für eine Anzeige 1/1 sw beträgt 735,- Euro.

Zeitschrift für Politikberatung ist ein Produkt des VS Verlags | GWV Fachverlage GmbH. GWV Fachverlage ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media.

Quelle Pressemitteilung: www.gwv-fachverlage.de (28.03.2008)

· Gelesen: 2051 · heute: 3