«

»

Mai
19
2008

Mehr deutsche Filme beim Filmfestival in Cannes

2008-05-19 194150s[Bundesregierung-19.05.2008] Mehr deutsche Filme beim Filmfestival in Cannes

Die Internationalen Filmfestspiele von Cannes gehören zu den weltweit bedeutendsten Filmfestivals. Im Wettbewerb konkurrieren 22 Filme aus 17 Ländern um die Goldene Palme. Deutlich gestiegen ist in diesem Jahr die Präsenz deutscher Filme und Filmemacher.
Mit „Palermo Shooting“ von Wim Wenders ist der deutsche Film in diesem Jahr auch im Wettbewerb vertreten.

In der Reihe „Un certain regard“, deren Jury Fatih Akin leitet, wird Andreas Dresens Drama „Wolke 9“ gezeigt. In anderen Sektionen des Festivals sind weitere deutsche Beiträge zu sehen, unter anderem der Kurzfilm „Der Kloane“ von Andreas Hykade und „Das Fremde in mir“ von Emily Atlef.

Die gute Beteiligung deutscher Filme am Festival in Cannes spiegelt die erfolgreiche Entwicklung des deutschen Films in jüngster Zeit wider. Der Produktionsstandort Deutschland hat national und international an Bedeutung gewonnen.

Mehr Geld für die Filmförderung
Einen wichtigen Beitrag hierzu leistet der Deutsche Filmförderfonds (DFFF), durch den die Bundesregierung die Produktion von Kinofilmen in Deutschland stärkt.

Kulturstaatsminister Bernd Neumann kann bei seinem dreitägigen Aufenthalt in Cannes auf eine positive Bilanz verweisen. Seit Anfang 2007 wurden 125 Filmprojekte durch den DFFF gefördert, unter ihnen 45 internationale Koproduktionen. Gestiegen ist dabei auch die Zahl der Beschäftigten in der Filmbranche, und zwar um 1.100 im Vergleich zu Vorjahr.

Weitere positive Effekte verspricht sich der Staatsminister von der kommenden Novellierung des Filmförderungsgesetzes. Stärker gefördert werden sollen zum Beispiel gute Drehbücher, ohne die es keine guten Filme geben kann. Auch die Filmtheater sollen in der Umrüstung auf die digitale Projektion unterstützt werden.

Kulturstaatsminister Neumann in Cannes
Kulturstaatsminister Neumann nimmt in Cannes am informellen Treffen der europäischen Kulturminister, am „Europe Day“, teil. Geplant ist außerdem ein Treffen mit der französischen Kulturministerin Christine Albanel. Themen des Gesprächs werden unter anderem das Europäische Kulturlabel, die Europäische Digitale Bibliothek sowie die Bekämpfung der Internetpiraterie sein.

Im Deutschen Pavillon wird der Kulturstaatsminister zu einem offiziellen Besuch der German Films Service + Marketing GmbH erwartet. Die „Geman Films“ ist das nationale Informations- und Beratungszentrum für die internationale Verbreitung deutscher Filme. Sie wird vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert, um eine bessere Außendarstellung des deutschen Films zu erzielen.

Quelle Pressemitteilung: www.bundesregierung.de (19.05.2008)

· Gelesen: 2569 · heute: 2