«

»

Jun
02
2008

„Sex and the City“ schlägt „Indiana Jones“

[media control-02.06.2008] Nachdem „Sex and the City“ bereits sechs Jahre lang über die TV-Bildschirme flimmerte, gibt es jetzt eine extralange Folge im Kinoformat. 450.000 Besucher freuten sich nach vier Jahren Pause auf ein Wiedersehen mit Carrie, Miranda, Samantha und Charlotte – gespielt von Sarah Jessica Parker, Cynthia Nixon, Kim Cattrall und Kristin Davis. Somit springt „Sex and the City – The Movie“ direkt auf Platz eins der media control Kino-Charts. Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit Carries Langzeitfreund Mr. Big (Chris Noth).

Die Komödie von Michael Patrick King verdrängt „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“ vom Platz an der Sonne. Harrison Fords viertes Abenteuer als Dr. Henry Jones Jr. zog 376.000 Zuschauer in die Kinos – 700.000 weniger gelöste Tickets als am letzten Startwochenende.

Mit großem Abstand folgt „Love Vegas“ auf Rang drei. 70.000 Kinogänger waren mit Ashton Kutcher und Cameron Diaz in Las Vegas unterwegs.

„The Eye“ startet mit 36.000 Zuschauern auf Position vier. Im US-Remake des gleichnamigen Hongkong-Psychothrillers sieht Sydney Wells nach einer Augenoperation tote Menschen auf dem Weg ins Jenseits. Neben Jessica Alba standen Parker Posey und Alessandro Nivola für das Regie-Duo David Moreau und Xavier Palud vor der Kamera.

„Verliebt in die Braut“ (28.000 Cineasten) beschließt die Top Fünf.

Quelle Pressemitteilung: www.media-control.de (2.05.2008)

· Gelesen: 1429 · heute: 2