«

»

Jan
08
2009

Der Countdown für den Henri Nannen Preis 2009 läuft

Henri Nannen Preis [G+J-8.01.2009] Einsendeschluss für alle Arbeiten ist Donnerstag, der 15. Januar 2009 / Erstmalig nehmen auch Online-Beiträge teil

Hamburg – Letzte Chance für die Einsendung von Arbeiten für den Henri Nannen Preis 2009: Bis zum 15. Januar 2009 (Absendedatum) können noch Beiträge für den bedeutendsten deutschsprachigen Journalistenpreis eingereicht werden. Der von Gruner + Jahr und dem stern gestiftete Preis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert. Er wird am 8. Mai 2009 im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg verliehen.

Die Texte und Fotoreportagen müssen in deutscher Sprache verfasst und im Jahr 2008 in einer deutschsprachigen Zeitung oder Zeitschrift oder auf einer deutschsprachigen Website veröffentlicht worden sein. Damit sind zum Henri Nannen Preis erstmalig auch Online-Beiträge zugelassen.

Die Arbeiten können nicht nur vom Autor/Fotografen selbst, sondern auch von Kollegen oder Lesern eingeschickt werden. Übersetzungen, Buchveröffentlichungen, Manuskripte und audiovisuelle Formate sind ausgeschlossen. Alle Arbeiten müssen online eingeschickt werden. Die genauen Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular für den Wettbewerb sind im Internet zu finden unter: www.henri-nannen-preis.de/teilnahmebedingungen_2009.php.

Der Henri Nannen Preis ist in den fünf Kategorien Reportage, Investigation, Dokumentation, Humor und Fotoreportage ausgeschrieben. Der Preis wird außerdem für herausragendes Eintreten für die Unabhängigkeit der Presse im In- und Ausland sowie für ein journalistisches Lebenswerk verliehen.

Zur Jury des Henri Nannen Preises 2009 gehören: Gabriele Fischer (Chefredakteurin brand eins), Peter-Matthias Gaede (Chefredakteur GEO), Elke Heidenreich (Journalistin und Schriftstellerin), Thomas Hoepker (Fotograf und langjähriger Präsident der Foto-Agentur „Magnum“), Hans Werner Kilz (Chefredakteur Süddeutsche Zeitung), Giovanni di Lorenzo (Chefredakteur DIE ZEIT), Helmut Markwort (Chefredakteur FOCUS), Andreas Petzold (Chefredakteur stern), Ulrich Reitz (Chefredakteur Westdeutsche Allgemeine Zeitung), Frank Schirrmacher (Herausgeber Frankfurter Allgemeine Zeitung), Cordt Schnibben (Autor DER SPIEGEL), Gerhard Steidl (einer der renommiertesten Foto- und Kunstbuchverleger) und Ellen von Unwerth (Fotografin).

Weitere Informationen zum Henri Nannen Preis unter: www.henri-nannen-preis.de

Quelle Pressemitteilung: www.guj.de (8.01.2009)

· Gelesen: 1479 · heute: 3