«

»

Jan
27
2009

Einstweilige Verfügung gegen Arztbewertungsportal DocInsider.de

docinsider.de[Hubert Burda Media-27.01.2009] DocInsider.de droht Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro oder Ordnungshaft

Das Landgericht München I hat eine einstweilige Verfügung gegen das Arztbewertungsportal DocInsider.de erlassen. Der Firma DocInsider.de droht nun ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro oder dem Geschäftsführer Ingo Horak eine Ordnungshaft von bis zu sechs Monaten.

Vorgegangen war das Ärztbewertungsportal jameda.de, an dem die FOCUS Magazin Verlag GmbH (FOCUS, FOCUS-MONEY) mit 19 Prozent beteiligt ist. (Aktenzeichen: 33 O 22961/08).

Das Landgericht untersagt dem Arztbewertungsportal DocInsider, Zahlen für Arztbewertungen durch Patienten anzugeben, soweit darin Bewertungen einbezogen werden, die mit einer umstrittenen Klickfunktion gewonnen wurden. Diese Funktion war so ausgestaltet, dass die Nutzer einfach mit einem einzigen Mausklick Punkte für einen Arzt vergeben konnten, ohne vorher klar und verständlich darauf hingewiesen worden zu sein, dass schon durch einen solchen Mausklick eine Bewertung des betreffenden Arztes abgegeben werden würde. DocInsider bietet nach der Auseinandersetzung mit jameda.de diese Funktion inzwischen nicht mehr an, wollte aber auf die so in der Vergangenheit erzielten Bewertungen nicht verzichten. Das Portal kann gegen die Verfügung vorgehen, muss sich aber einstweilen daran halten.

„Wir gehen davon aus, dass mindestens 60.000 Bewertungen, die DocInsider für sich in Anspruch nimmt, auf dieser irreführenden Funktion basieren und dass der weitaus überwiegende Teil davon unbewusst oder irrtümlich abgegeben wurde. Uns geht es um einen fairen Konkurrenzkampf zwischen Bewertungsportalen, der nicht dadurch beeinträchtigt werden darf, dass sich ein Wettbewerber mit einer riesigen Zahl von Scheinbewertungen einen Vorsprung verschafft“, kommentiert Jameda-Geschäftsführer Markus Reif die gerichtliche Entscheidung.

Hintergrundinformation:

Über die jameda GmbH:
jameda – eine Beteiligung der TOMORROW FOCUS AG und des FOCUS Magazin Verlags – ist ein Gesundheitsportal, das den Wünschen von Ärzten und Patienten gleichermaßen entgegenkommt. Patienten haben die Möglichkeit, aus bundesweit über 380.000 Adressen, den passenden Arzt, Heilberufler, die passende Klinik oder Apotheke in ihrer Nähe zu finden, bewerten und weiterzuempfehlen. Die Bewertungen der jameda User kombiniert mit der Integration der FOCUS Ärztelisten und die Informationen aus der Hausärzte-Befragung erleichtern die Auswahl des geeigneten Arztes enorm. Andererseits hilft jameda Ärzten, Heilpraktikern und vielen anderen Spezialisten aus dem Gesundheitswesen, ihr Leistungsspektrum auf jameda detailliert darzustellen. Zudem bietet das jameda Blog regelmäßig verschiedene hilfreiche Informationen zum Thema Gesundheit.

 

Quelle Pressemitteilung: www.burda.de (27.01.2009)

· Gelesen: 2792 · heute: 2