«

»

Feb
13
2009

SPIEGEL-Verlag startet interaktive Online-Plattform für Medienbefragungen

media-panel [SPIEGEL-Gruppe-12.02.2009] Das media-panel ist eine interaktive Online-Plattform für Medien-Befragungen, betrieben vom SPIEGEL-Verlag für die SPIEGEL-Gruppe. Es setzt sich aus über 5 000 Nutzern von SPIEGEL ONLINE und manager-magazin.de zusammen, die jeweils per Zufallsprinzip onsite auf den beiden Online-Angeboten rekrutiert wurden.

Unter den Panel-Teilnehmern befinden sich auch eine Vielzahl von Lesern der Printtitel DER SPIEGEL und manager magazin.

Auf Basis einer Fülle von Strukturdaten, die von den Panellisten zur Verfügung gestellt wurden, können im Rahmen der SPIEGEL-ONLINE- und manager-magazin.de-Nutzerschaft gezielt Stichproben nach speziellen Quotenvorgaben des Auftraggebers gezogen werden. Somit können sogar individuelle Marketingzielgruppen innerhalb der Nutzerschaften repräsentiert werden.

Im media-panel können u.a. folgende Studienkonzepte verwirklicht werden:

  • Branchen-Studien: Individuelle Einblicke hinsichtlich ausgewählter Branchen innerhalb der Nutzerschaften, die in dieser Form in keiner Markt-Media-Studie zu finden sind.
  • media-panel Omnibus: Mehrthemenbefragung, bei der Fragestellungen mehrerer Auftraggeber und unterschiedlichste Themen gleichzeitig erhoben werden.
  • Werbemittel-Schnell-Pretest: Motiv-Test einer kreierten Kampagne hinsichtlich
    ihres kommunikativen Leistungspotenzials.
  • Online- oder Crossmedia-Copytest: Ermittlung der Werbewirkung der auf SPIEGEL
    ONLINE/im SPIEGEL oder auf manager-magazin.de/im manager magazin geschalteten
    Werbung. Jeweils vor (Nullmessung), während (Kampagnenmessung) und nach der
    Kampagne (Postmessung) wird eine Messung durchgeführt.

Norbert Facklam, Leiter Anzeigenmarketing: „Mit Hilfe unseres Online-Befragungstools media-panel können wir unseren Geschäftspartnern wertvolle Informationen liefern, die sich gezielt und ganz konkret auf deren Märkte, Marken oder sogar Kampagnen beziehen. Wertvoll auch dahingehend, dass
hinter entsprechenden Forschungsprojekten marktübliche Kosten von ca. 1 500 Euro für Einzelfragen bis hin zu ca. 25 000 Euro für Branchen-Studien stehen.“

Martin Rieß, Director Sales Quality Channel: „Wir haben in den vergangenen Jahren bereits umfangreiche Erfahrungen mit Online- und Crossmedia-Studien gesammelt. Das media-panel der SPIEGEL-Gruppe bietet nun eine technische Plattform, die flexibel und sehr kurzfristig eine Vielzahl sowie Vielfalt an Antworten generieren kann.“

Quelle Pressemitteilung: www.spiegelgruppe.de (12.02.2009)

· Gelesen: 1577 · heute: 2