«

»

Feb
18
2009

BCN gründet internationale Vermarktungsgesellschaft

BCN[Hubert Burda Media-18.02.09] Helena Anwander-Ramolla leitet das Auslandsgeschäft

Das Burda Community Network (BCN) hat die internationale Vermarktungstochter BCN International GmbH gegründet. Die eigenständige Gesellschaft hat das Ziel, die Marken und Medien von Hubert Burda Media im Ausland noch stärker zu positionieren und das Marktpotenzial optimal auszuschöpfen.

Die Leitung der Gesellschaft mit Sitz in München übernimmt Helena Anwander-Ramolla, die das internationale Geschäft seit 2004 als „Director International Marketing & Sales“ geführt hat. Sie berichtet an Andreas Schilling, Geschäftsführer des BCN. Um die Expansion im Ausland zügig voranzutreiben, werden sukzessive eigene BCN-Büros aufgebaut. Frankreich und die Schweiz werden bereits als eigene BCN Sales Regions geführt.

„Gegen den allgemeinen Trend ist das Auslandsgeschäft bei uns in den letzten Jahren kräftig gewachsen“, erklärt Helena Anwander-Ramolla, „eigene Sales Offices in den wichtigsten Ländern sind daher eine strategische Voraussetzung, um unsere Marktoffensive auch im Ausland zu starten. Ebenso bietet uns die BCN international GmbH die Möglichkeit, andere Medienhäuser mit zu vermarkten.“ Das Interesse am deutschen Markt sei im Ausland nach wie vor sehr groß, so Helena Anwander-Ramolla, davon konnte Hubert Burda Media vor allem durch überzeugende konvergente Medialösungen profitieren.

In Paris steuert seit Anfang des Jahres Olivier Berton das Geschäft. Zuvor hatte Olivier Berton mehrere Jahre in New York für internationale Medienvermarkter gearbeitet. In der BCN Sales Region Schweiz übernimmt Robert Langenberger die Leitung. Davor hatte er Hubert Burda Media vier Jahre erfolgreich in Skandinavien als Repräsentant vertreten.

Die Gründung der BCN International GmbH ist Teil des Change-Programms bei Hubert Burda Media und des strategischen Auftrags ‚Innovate‘. Verlagsvorstand Philipp Welte hat das Change-Programm für die Bereiche Verlage, Vermarktung und Vertrieb mit den drei strategischen Dimensionen Concentrate, Integrate, Innovate angeschoben. Wichtigstes Ziel ist es, den Verlagsbereich sicher durch die Rezession zu führen und ihn dabei trotz der Erlöskrise auf eine konvergente Zukunft auszurichten.

Quelle Pressemitteilung: www.burda.de (18.02.2009)

· Gelesen: 1219 · heute: 3