«

»

Feb
24
2009

Studie „LIFE – Digitales Leben“ in Bonn veröffentlicht

LIFE - Digitales Leben[Deutsche Telekom-24.02.2009] Internationale Studie zeigt: Digitalisierung und Vernetzung nehmen weiter zu / Lifestyle wird wichtiger / Vernetzte Anwendungen immer wichtiger in allen Lebensbereichen

Die digitale Vernetzung ist auf dem Vormarsch
Die aktuelle internetrepräsentative Studie „LIFE – Digitales Leben“ zeigt international einen deutlichen Trend zu einer umfassenden Nutzung von digitalen Medien und einer Ausweitung der Vernetzung in alle Lebensbereiche auf.

Mehr als 10.000 befragte Konsumenten in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Ungarn, Südkorea und den USA sowie ein Panel von 56 Experten sehen diese Entwicklung besonders stark in den Bereichen Familie und Freunde, bzw. Freizeit und Wohlbefinden. Kernkriterien für erfolgreiche Produkte im Bereich digitale Vernetzung werden der Studie zu Folge in den kommenden Jahren vor allem intuitive Bedienbarkeit, Schnelligkeit und Personalisierung sein. Der mobile Zugriff gewinnt ebenso wie das trendige Design der Produkte weiter an Bedeutung.

Konzipiert und realisiert wurde die Studie „LIFE – Digitales Leben“ von Professor Dr. Thomas Hess, Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien der Ludwig-Maximilians-Universität München in Zusammenarbeit mit der Strategieberatung „zehnvier“. Die zentralen Ergebnisse der Studie werden heute im Rahmen des Workshops „Erlebnis Digitaler Lifestyle“ in Bonn veröffentlicht.

Zentrale Ergebnisse der Studie
Schwerpunkte der Studie liegen zum einen auf dem Umgang mit digitalen Medien heute und in Zukunft. Zum anderen analysiert die Studie detailliert die Vernetzung in den Lebensbereichen Freizeit & Wohlbefinden, Familie & Freunde, Arbeiten & Lernen, Materielles & Finanzielles, Sicherheit, Gesellschaft & Gemeinschaftsleben sowie Gesundheit & Fitness. Neben den Befragungsergebnissen der Konsumenten aus sechs Ländern zeigt die Studie durch Herausstellen der sogenannten „Digitalen Avantgarde“ auch, wie die digitale Zukunft besonders bei Trendsettern heute schon Realität ist.

Selbstverständlicher Umgang mit digitalen Medien – auch mobil
Für rund 85 Prozent der befragten Deutschen ist der Umgang mit digitalen Medien bereits heute selbstverständlicher Bestandteil ihres Lebens. Mehr als 50 Prozent der Befragten schätzen den mobilen Zugriff auf ihre technischen Geräte, bei der Digitalen Avantgarde sind es sogar 85 Prozent.

Vernetzung erhöht Lebensqualität, Lifestyle wird wichtiger
64 Prozent der befragten Deutschen sind der Ansicht, dass die heutigen Internetangebote und technischen Geräte ihre Lebensqualität erhöhen. Für 66 Prozent der Digitalen Avantgarde ist es wichtig, trendige Endgeräte zu besitzen, für 62 Prozent ist das Design genauso wichtig wie die technische Funktionalität.

Wachstum bei Breitband und mobiler Vernetzung in Deutschland
Die Experten prognostizieren in Deutschland eine Verdopplung der Breitbandanschlüsse auf 36 Millionen bis 2015 und Datenübertragungsgeschwindigkeiten von teilweise mehr als 100 Mbit/s. Für die Anzahl der UMTS-Anschlüsse im Mobilfunk wird von den Experten eine Verdoppelung bis 2010 erwartet.

Steigende Nutzung moderner Kommunikationsformen
50 Prozent der befragten Deutschen sind Mitglied in einem internetbasierten Social Network, in Großbritannien sind es 61 Prozent und bei der Digitalen Avantgarde bereits 68 Prozent. Rund ein Viertel der Deutschen, die Mitglied in einem privaten Social Network sind, tauscht so auch Fotos aus, in Südkorea sind es 47 Prozent und bei der Digitalen Avantgarde sind es bereits jeweils 48 Prozent.

Konsumenten wollen einfache und personalisierte Angebote
Mehr als 56 Prozent der befragten Deutschen wünschen sich individuelle und auf ihre Interessen zugeschnittene Angebote, in Südkorea sind es mehr als 70 Prozent der Befragten und bei der Digitalen Avantgarde sogar 84 Prozent. Wichtig ist auch die einfache Nutzung: 79 Prozent der Deutschen wünschen sich eine intuitive Bedienbarkeit.

Lebensbereiche im Einzelnen
Die Studie untersucht gezielt, wie intensiv die Vernetzung in diesen Lebensbereichen heute ist und welche Entwicklungen in der Zukunft zu erwarten sind. Obwohl die digitale Vernetzung in den meisten Lebensbereichen bereits weit fortgeschritten ist, sind sich Experten und Konsumenten darin einig, dass dieser Trend in allen sieben Lebensbereichen in Zukunft an Bedeutung gewinnen wird. Das größte Wachstumspotenzial sehen beide Gruppen in den Lebensbereichen Freizeit & Wohlbefinden, Familie & Freunde, Arbeiten & Lernen und Materielles & Finanzielles.

Hohe Bedeutung digitaler Medien in der Freizeit
72 Prozent der befragten Deutschen können sich ihre Freizeit ohne Telekommunikation und Internet nicht vorstellen, bei der Digitalen Avantgarde sind es sogar 93 Prozent. Online-Musik und -Videos sowie die Möglichkeit Fotos zu teilen gehören in allen befragten Ländern zu den Top 5 der interessantesten Dienste in diesem Lebensbereich.

Familie und Freunde als Treiber der digitalen Vernetzung
Für 57Prozent der befragten Deutschen spielt die digitale Vernetzung mit Familie und Freunden heute eine große Rolle, in Frankreich sind es bereits 69 Prozent und bei der Digitalen Avantgarde 88 Prozent. Ohne Internet und Telekommunikation könnten 73 Prozent der befragten Franzosen und 51 Prozent der Deutschen ihre Freundschaften bzw. die Beziehung zu ihrer Familie nicht aufrechterhalten.

Trend zu mobilem und netzbasierten Arbeiten
63 Prozent der befragten Deutschen sind für ihre Arbeit auf das Internet angewiesen, bei der Digitalen Avantgarde sind es bereits 81 Prozent. Angebote für mobiles Arbeiten oder Webcollaboration – Teamarbeit auch über Distanzen hinweg – sind für mehr als 60 Prozent der deutschen Befragten interessant.

Digitales Einkaufen wird Alltag
70 Prozent der befragten Deutschen kaufen heute mehr online als vor drei Jahren, bei der Digitalen Avantgarde sind es 82 Prozent. In fast allen Ländern informieren sich mehr als drei Viertel der Befragten vor einem Kauf im Internet. Online-Preisvergleiche gehören aus Sicht der Konsumenten zu den interessantesten Diensten im Bereich Materielles & Finanzielles.

Über die Studie
Die Studie „LIFE – Digitales Leben“ setzt sich zusammen aus den Ergebnissen einer internetrepräsentativen Befragung von insgesamt 10.545 Konsumente aus sechs Ländern (Deutschland, Frankreich, Groábritannien, Ungarn, USA und Südkorea) sowie den Aussagen von 56 renommierten Experten im Rahmen einer Delphibefragung. Die verschiedenen Blickwinkel zeigen heutige Verhältnisse ebenso wie zukünftige Trends und weitere Entwicklungen auf. Durch die hohe Teilnehmerzahl in Deutschland (5.120 Konsumenten) konnte in der Studie ein Untergruppenvergleich von besonders fortschrittlichen Nutzern („Digitale Avantgarde“) mit den Gesamtwerten für Deutschland vorgenommen werden. Konzipiert und realisiert wurde die Studie von Professor Dr. Thomas Hess, Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien der Ludwig-Maximilians-Universität München in Zusammenarbeit mit der Strategieberatung „zehnvier“. Die ausführlichen Studienergebnisse sind im Berichtsband „LIFE – Digitales Leben“ zusammengefasst. Die Publikation der Studie wird von der Deutschen Telekom unterstützt. Der Bericht kann über die Internetseite www.studie-life.de abgerufen werden.

Quelle Pressemitteilung: www.telekom.com (24.02.2009)

· Gelesen: 1953 · heute: 2