«

»

Mrz
02
2009

Das Glück kommt mit Doktor Eckart von Hirschhausen

Glück kommt selten allein...

[media control-2.03.09] Im Jahr 2008 erklärte Dr. Eckart von Hirschhausen äußerst erfolgreich „Die Leber wächst mit ihren Aufgaben“. Das Buch war der Taschenbuch-Bestseller des Jahres. Jetzt legt der Kabarettist „Glück kommt selten allein…“ nach.

Der 41-Jährige erobert mit der Hardcover-Ausgabe direkt die Spitze der Top 25 Sachbuch-Charts von media control.

Von Hirschhausen, ein promovierter Mediziner, stellt den Ex-Kanzler Helmut Schmidt „Außer Dienst“. Dessen autobiographische Bilanz fällt auf Rang zwei.

Position drei belegt „Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen: Das offizielle Buch zum Film“ von Mark Cotta Vaz. Rund 2,3 Millionen Besucher sahen die Verfilmung von Stephenie Meyers Romanvorlage bisher in deutschen Kinos.

Am 20. Februar wäre Heinz Erhardt 100 Jahre alt geworden. Zum diesem besonderen Anlass wurde „Der große Heinz Erhardt“ aufgelegt. Neben Gedichten enthält das Buch viele Bilder des berühmten Komikers. Die Sonderausgabe klettert vom fünfzehnten auf den vierten Platz.

Neu auf Position 16 der Bestseller-Liste ist Jens Tilman mit „Demenz“. Dahinter zeichnet Jürgen Roth sein Bild vom „Mafialand Deutschland“. Ludger Fischers „Kleines Lexikon der Küchenirrtümer“ debütiert auf Rang 21. Komplettiert wird die Top 25 von „Abenteuer Puhdys“. Die Ost-Rocker geben darin Einblick in 40 Jahre Bandgeschichte.

An der Spitze der Belletristik-Charts hat sich Stephenie Meyer festgebissen. „Bis(s) zum Ende der Nacht“, der vierte Teil der „Twilight“-Reihe, verteidigt Platz eins vor „Bis(s) zum Abendrot“. Die Positionen drei bis fünf behaupten Daniel Kehlmanns „Ruhm“, „Leichenblässe“ von Simon Beckett und „Bis(s) zur Mittagsstunde“.

Quelle Pressemitteilung: www.media-control.de (2.03.2009)

· Gelesen: 1327 · heute: 2