«

»

Mrz
04
2009

Von Nonnen, Ärzten und Fußballern

Mainz 05[media control-4.03.09] Am Dienstagabend fand zur Primetime ein spannender Dreikampf zwischen Nonnen, Ärzten und Fußballern um die Zuschauergunst statt. Aus dem Quotenduell ging „Um Himmels Willen“ als klarer Sieger hervor.

Durchschnittlich 7,40 Millionen Zuschauer ab drei Jahren schalteten die ARD-Serie mit Fritz Wepper und Janina Hartwig ein. Der Marktanteil betrug 23,1 Prozent. Das Erste holte souverän den Tagessieg.

„In aller Freundschaft“ bescherte dem Sender dank 6,41 Millionen Gesamtzuschauern einen Doppelerfolg. Auf 20,1 Prozent belief sich der Marktanteil der Krankenhaus-Serie, die um 21.15 Uhr ausgestrahlt wurde.

Parallel feierte „Dr. House“ sein Comeback auf RTL. Die erste Folge der fünften Staffel schalteten durchschnittlich 5,19 Millionen Zuschauer ein, was 16,8 Prozent Marktanteil entsprach. 3,96 Millionen Zuschauer der werberelevanten Zielgruppe verfolgten die Sendung und sicherten den Kölnern 30,2 Prozent Marktanteil. Mit 33,6 Prozent wurde der größte Einzelmarktanteil beim Publikum zwischen 20 und 29 Jahren erzielt. Knapp dahinter folgt mit 33,5 Prozent Marktanteil die Zielgruppe der 30- bis 39-jährigen Zuschauer.

Sehr gut lief es für RTL auch mit den neuen Folgen von „CSI: Miami“. Ab 20.15 Uhr begrüßten 5,38 Millionen Zuschauer die Rückkehrer. Beim jungen Publikum reichten 3,53 Millionen Zuseher für 28,2 Prozent Marktanteil.

Das ZDF punktete mit König Fußball. Im Schnitt 4,22 Millionen Gesamtzuschauer sahen den überraschenden 1:0-Sieg des FSV Mainz 05 gegen den FC Schalke 04 im DFB-Pokal. Die Viertelfinalpartie erreichte 13,6 Prozent Marktanteil.

Weitere Informationen zu den täglichen Einschalquoten sowie Sonderauswertungen erhalten Sie auf TV-Ratings.

Quelle Pressemitteilung: www.media-control.de (4.03.2009)

· Gelesen: 1442 · heute: 2