«

»

Mrz
05
2009

ARD-YouTube-Channel gestartet

ARD on Youtube[ARD Pressemeldung-5.03.09] Mit einem eigenen Channel auf YouTube präsentiert die ARD ausgewählte Inhalte aus den Bereichen Wissen, Information und Unterhaltung auf dem bekannten Videoportal. Unter www.youtube.com/ARD bietet der Channel Clips von beispielsweise Schmidt&Pocher“, „Dittsche“ oder und „W wie Wissen“ und viele andere hochwertige und attraktive Inhalte der ARD.

Ob „3 nach 9“ oder „Dickes B“, ob Interviews mit Popstars oder Szenegrößen bei „DASDING“ und Comedy von „Extra 3“ der ARD-Channel auf YouTube bietet allen Internetsurfern interessante Inhalte der Landesrundfunkanstalten und des Ersten auf einer jungen Plattform.

Auf www.youtube.com/ARD haben besonders die vielen Wissens- und Informationsformate der ARD, aber auch Unterhaltungsformate ihren Platz. Zusätzlich gibt’s Specials und Outtakes zu den beliebten Serien im Ersten, zum Beispiel „Verbotene Liebe“. Dazu kommen Kulturformate wie „Druckfrisch“ und die heiteren Interviews der „ARD-Kinderreporter“ mit Politikern. Mit dem „Weltspiegel“ und dem „Europamagazin“ finden auch Berichte aus dem weltweiten ARD-Korrespondenten-Netzwerk ihren Platz bei YouTube.

Der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust erklärte zum Start des ARD-YouTube-Channels: „Mit unseren Inhalten sprechen wir neue Zielgruppen genau dort an, wo sich die junge Generation heute aufhält. Deswegen ist es nur logisch, dass die ARD mit ausgewählten Angeboten in werbefreiem Umfeld auf dieser stark frequentierten Plattform vertreten ist“.

Die schrägen Comedy-Formate des NDR Satire-Magazins „Extra3“ sind jetzt schon Kult im Netz. Bei den „Extra 3“ Clips haben die Nutzer jetzt die Möglichkeit, ihre liebsten Folgen ganz einfach in Social Networks wie Facebook, Myspace oder auf ihrem Blog einzubinden.

Wie auf YouTube üblich können alle Videos der ARD kommentiert, bewertet, abonniert und in eigene Playlists aufgenommen werden. Der Channel ist unter www.youtube.com/ARD im Internet erreichbar. Selbstverständlich sind die ARD-Inhalte des ARD-Channels auch durch die Suchfunktion auf YouTube und Verlinkungen leicht zu finden.

Quelle ARD-Pressemitteilung: www.ard.de (5.03.2009)

· Gelesen: 1411 · heute: 2