«

»

Mrz
19
2009

Elektroauto: Der Weg ist noch weit

Trend[Vogel Business Media-19.03.09] Elektroantriebe nur erfolgreich mit neuen Vertriebs- und Mobilitätskonzepten

Würzburg – Die Zukunft des Autos ist „elektrisch“, das jedenfalls sagen immer mehr Autohersteller und Politiker. Der Strom soll unabhängiger machen von den fossilen Brennstoffen, mit denen Autos heute unterwegs sind. Denn Strom lässt sich aus vielen Quellen und mit unterschiedlichen Verfahren erzeugen.

Zudem fahren Autos mit der Kraft der Elektronen regional schadstofffrei.

Glaubt man den Ankündigungen der Autohersteller, steht das Elektroauto unmittelbar vor der Serienreife. Doch bei genauerem Hinsehen wird klar, dass wahrscheinlich in ein bis zwei Jahren die ersten Elektroautos auf den Markt kommen, bezahlbar ist die Technik bis dahin aber noch lange nicht. Elektroautos werden nicht ohne intensive Subventionen marktfähig werden. Zu groß sind derzeit die Kosten für den Energiespeicher, die Lithium-Ionen-Batterie. Allein für Reichweiten von rund 100 Kilometer schwanken die Angaben zu den Batteriekosten noch zwischen 15.000 und 20.000 Euro. Ein Problem scheint die Prozesssicherheit bei der Herstellung der Batteriezellen zu sein. Die Ausschussquote liegt heute bei rund 40 Prozent.

Das Branchenmagazin »kfz-betrieb« stellt in seiner aktuellen Ausgabe vor, welche Pläne die Autohersteller bei ihren Entwicklungen auf dem Gebiet der Elektroantriebe verfolgen. Dabei wird eines klar: Ohne neue Vertriebs und Mobilitätskonzepte und ohne dass sich die Autofahrer auf die neue Technik einstellen kann das Elektroauto nicht erfolgreich werden.

Für den Automarkt ist es außerdem wichtig zu wissen, wann Elektroautos für Otto-Normalverbraucher bezahlbar werden. Denn viele scheuen heute den Kauf eines neuen Autos, weil sie Angst haben, in eine alte Technik zu investieren.

Über kfz-betrieb: »kfz-betrieb« ist eine Fachzeitschrift der Vogel Business Media, Würzburg. Das meistgelesene Fachmagazin im Kfz-Gewerbe informiert seit 98 Jahren den automobilen Handel und Service. »kfz-betrieb« ist offizielles Organ des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK), der berufsständischen Interessenvertretung für rund 40.000 Autohäuser und Werkstätten. Tagesaktuelle News aus der gesamten Kfz-Branche gibt es unter www.kfz-betrieb.de sowie im täglichen Newsletter.

Quelle Pressemitteilung: www.vogel-media.de (19.03.2009)

· Gelesen: 1416 · heute: 3