«

»

Mrz
20
2009

4,26 Millionen Zuschauer wollten wissen „Wie schlau ist Deutschland?“

Schlauberger[media control-19.03.09] „Wie schlau ist Deutschland?“ fragte Johannes B. Kerner am Mittwochabend zur besten Sendezeit im ZDF. Durchschnittlich 4,26 Millionen Zuschauer ab drei Jahren verfolgten die Quizsendung und bescherten den Mainzern 13,4 Prozent Marktanteil. Mehr Zuseher hatte in der Primetime nur die UEFA-Pokal-Partie AS St. Etienne gegen Werder Bremen, die 4,99 Millionen Fußball-Fans einschalteten.

Während das Interesse an der Raterunde in BRD-West und BRD-Ost mit 13,4 beziehungsweise 13,3 Prozent Marktanteil gleich hoch war, variierte es in den einzelnen Bundesländern deutlich. So erzielte die Sendung in Thüringen mit 21,2 Prozent den größten Marktanteil beim Gesamtpublikum. Dagegen kam sie in Bremen nur auf 5,7 Prozent. Hessen (15,0 Prozent Marktanteil), Rheinland-Pfalz (13,4 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (12,8 Prozent) bildeten das Mittelfeld.

Innerhalb der verschiedenen Bildungsgruppen war der Marktanteil bei den Zuschauern mit Studium am höchsten. 17,7 Prozent Markanteil verbuchte das Format in dieser Gruppe. Beim TV-Publikum, das eine Volks- oder Hauptschule besuchte, lag die Reichweite bei 14,6 Prozent.

Weitere Informationen zu den täglichen Einschaltquoten sowie Sonderauswertungen erhalten Sie auf TV-Ratings.

Quelle Pressemitteilung: www.media-control.de (19.03.2009)

· Gelesen: 1223 · heute: 2