«

»

Mrz
25
2009

Hoffmann und Campe vergrößert digitales Angebot

HOFFMANN UND CAMPE VERLAG[GANSKE VERLAGSGRUPPE-24.03.09] Der HOFFMANN UND CAMPE VERLAG intensiviert seine Aktivitäten bei der digitalen Verwertung seiner Bücher. Dabei setzt der Verlag verstärkt auf das iPhone.

Erste E-Book-Erfahrungen sammelte HOFFMANN UND CAMPE, einer der traditionsreichen und großen Literatur- und Sachbuchverlage Deutschlands, schon beim Sony E-Book-Reader, der vor wenigen Tagen in den deutschen Handel kam. Bereits vorinstalliert ist dort der vollständige Text des Krimis Querschläger von Silvia Roth, im Downloadangebot der Händler findet man schon jetzt Spitzentitel wie die Schweigeminute von Siegfried Lenz.

Das iPhone eröffnet aus Sicht des Verlages nun noch einmal ganz andere Möglichkeiten. Marketing-Geschäftsführer Markus Klose: „Wir glauben, dass der besondere Vorteil des iPhones – nämlich die Zugriffsfähigkeit auf alle Inhalte immer und überall – die wesentliche Voraussetzung dafür sein wird, dass sich elektronische Bücher am Markt durchsetzen können. Hier wollen wir von Anfang an dabei sein.“ HOFFMANN UND CAMPE ist der erste Publikumsverlag, der mit einem breiten Angebot im iTunes Store vertreten ist. Unter anderem mit Alexandra Kuis Blaufeuer, einer Edition der schönsten Liebesgedichte von Heinrich Heine und dem Fantasyroman Das Siegel der Finsternis von Marcus Reichard. Sämtliche Titel gibt es immer auch als kostenlose Leseprobe. „Ansonsten“, so Klose, „gilt der Ladenpreis der gedruckten Bücher. Die Konvertierungskosten sind enorm, die Vertriebskosten genauso hoch wie beim gedruckten Buch, es gibt keinen Grund, niedrigere Preise festzusetzen.“

Ganz und gar neu wurde eine Applikation entwickelt, die den Namen iHoCa trägt. iHoCa wird als eigenständige Plattform aufs iPhone geladen. Öffnet man das Programm auf dem iPhone oder iPod, findet man aktuelle Leseproben, Hinweise auf Veranstaltungen oder andere Neuigkeiten aus dem Verlag. „Es wird sehr regelmäßig Updates geben. So kann sich jeder iPhone-Nutzer jederzeit über unser Programm und unsere Aktivitäten informieren.“ Klose ist davon überzeugt, dass dieses neue Angebot eine große Chance ist, „auch für das sozusagen analoge Buch, das gedruckte also, neue Kommunikationsplattformenplattformen zu nutzen und damit unseren Autoren noch mehr Möglichkeiten zu bieten, entdeckt und gelesen zu werden“. Unter www.ihoca.com wird es in Kürze auch einen Internetauftritt geben, der ähnliche Inhalte wie das iTunes-Programm umfasst.

Quelle Pressemitteilung: www.ganske.de (24.03.2009)

· Gelesen: 1513 · heute: 2