«

»

Apr
16
2009

2,5 Millionen Euro bei „Schlag den Raab“ auf ProSieben

Fernsehn[BRAINPOOL TV-16.04.09] Die Rückkehr des wahren Gladiators

Vier Wochen lang hat er Stars aus Sport und Entertainment den Vortritt gelassen, jetzt gibt Stefan Raab wieder selbst den Gladiator. Mit 2,5 Millionen Euro lockt er einen Herausforderer zum Duell bei „Schlag den Raab“ – am Samstag, 18. April 2009, um 20.15 Uhr live auf ProSieben.

Der Meister darf wieder selber ran: Im „Schlag den Raab“-Spin-Off „Schlag den Star“ haben in den vergangenen Wochen vier Größen aus Sport und Unterhaltung ihr Glück gegen einen Herausforderer aus dem Volk versucht. Nur einer von vier Stars ging als Sieger aus der Arena. Da sieht die Gewinn-Verlust-Bilanz von Stefan Raab schon ordentlicher aus: Er entschied 11 von 15 Ausgaben seiner Mehrkampfshow „Schlag den Raab“ für sich, das entspricht einer sagenhaften Gewinn-Quote von 73,4 Prozent. Jetzt stellt „Mr. Unbesiegbar“ den Rekord ein: Nach fünf Siegen in Folge kann Stefan Raabs Herausforderer am 18. April 2009 sein Konto um 2,5 Millionen Euro bereichern, wenn er den Raab schlägt. Mehr Geld kann man in keiner TV-Show im deutschen Fernsehen aus eigener Kraft gewinnen.

Das Kunststück, mit einem Schlag zum Multimillionär zu werden, gelang bisher nur einem: Ex-St.-Pauli-Kicker Olufemi schoss sich im Mai 2008 beim „Elfmeterschießen“ ins Glück. Sein verwandelter Elfmeter machte ihn um 2,5 Millionen Euro reicher. Der Rekordgewinner sagt heute: „Stefan Raab schlecht aussehen zu lassen, ist sehr schwierig, wenn nicht gar unmöglich. Das ist sein Spiel, sein Studio, sein ureigenes Umfeld. Der Kandidat muss alles in allem ein Auswärtsspiel bestreiten.“ Der Sportmanager beim TSV 1860 München weiß: „Stefan Raab ist universell einsetzbar, kann viele Dinge, nichts perfekt, aber von allem ein bisschen. Und er lernt sehr schnell.“ Welchen Tipp hat er für Stefan Raabs Herausforderer? „Es hilft nur, von Spiel zu Spiel und nie schon an den möglichen Gewinn zu denken.“

Reißt Stefan Raabs Siegesserie nach fünf Triumphen in Folge? Oder knackt der Kämpfer unter den Showmastern seinen eigenen Rekord, gewinnt bei „Schlag den Raab“ zum sechsten Mal hintereinander und erhöht damit die Gewinnsumme für die kommende Ausgabe der Show auf drei Millionen Euro? Bis zu 15 Spiele unterschiedlichster Disziplin entscheiden in „Schlag den Raab“ über Sieg und Niederlage. Matthias Opdenhövel moderiert die Show, Frank Buschmann kommentiert die einzelnen Spiele. Als Show-Acts treten die aktuellen Plätze eins bis drei der deutschen Single-Charts live auf: Lady GaGa mit „Pokerface“ (Platz eins), Milow mit „Ayo Technology“ (Platz zwei) und Silbermond mit „Irgendwas bleibt“ (Platz drei).

Ein Interview mit dem bisherigen Rekordgewinner Olufemi finden Sie online unter www.schlag-den-raab.de.

„Schlag den Raab“ am Samstag, 18. April 2009, um 20.15 Uhr live auf ProSieben

Quelle Pressemitteilung: www.brainpool.com (16.04.2009)

· Gelesen: 2455 · heute: 2