«

»

Mai
25
2009

Automotive Agenda ist Fachmedium des Jahres 2009

Automotive Agenda [Springer Science+Business Media-25.05.09] Wiesbaden – Gelungener monothematischer Ansatz, klare Leserführung und nahezu künstlerisches Layout – so lautet die Begründung der Jury. Der Branchenverband der Deutschen Fachpresse hat das Fachmagazin Automotive Agenda von Springer Automotive Media | GWV Fachverlage zum Fachmedium des Jahres 2009 in der Kategorie „Fahrzeugindustrie und Transportwesen“ gekürt.

Die Auszeichnung, die als „Oscar“ der Fachpresse gilt, wurde beim diesjährigen Kongress der Deutschen Fachpresse in Wiesbaden verliehen und von Chefredakteur Peter Gaide und Herausgeber Johannes Winterhagen in Empfang genommen.

Automotive Agenda ist mehr als eine Fachzeitschrift, da war sich die hochkarätig besetzte Jury einig. Da das Fachmagazin weit über das bisherige Angebot auf dem automobilen Fachinformations-Markt hinausrage, könne es „bei den großen Publikumszeitschriften problemlos mithalten“. Gelobt wird besonders das „Weg vom Nachrichten-Einerlei, hin zu monothematischer Differenzierung und zu einem erfrischenden Wechsel in der Themenaufbereitung sowie den journalistischen Textsorten.“ Dank einer „differenzierten Bildsprache“ setze das Fachmagazin auch optische Maßstäbe. Automotive Agenda sei deshalb „ein Lesevergnügen, ein Trendsetter“.

Das neue Fachmagazin Automotive Agenda erscheint seit Dezember 2008 bei Springer Automotive Media | GWV Fachverlage. Als „Think Tank“ für die Entscheider des automobilen Top-Managements greift das Heft regelmäßig ein aktuelles Thema auf, beleuchtet dieses aus unterschiedlichen Blickwinkeln und wagt den Blick über den Tellerrand der Branche. Für die Macher von Automotive Agenda ist die Auszeichnung Bestätigung und Ansporn zugleich. „Die Wahl zum Fachmedium des Jahres 2009 zeigt, dass wir mit unserem ambitionierten Projekt den Nerv der Zeit getroffen haben.“ freut sich Herausgeber Johannes Winterhagen. „Wir werden alles tun, um auch in Zukunft die entscheidenden Themen auf die Agenda zu setzen.“

Die aktuelle Leseprobe von Automotive Agenda finden Sie unter:

www.automotive-agenda.de

Automotive Agenda betrachtet pro Ausgabe je ein Schwerpunktthema aus möglichst vielen Perspektiven. Top-Manager, Wissenschaftler und Journalisten entfalten Meinungen, Strategien und Szenarien entlang der gesamten automobilen Wertschöpfungskette.

Quelle Pressemitteilung: www.springer-sbm.de (25.05.2009)

· Gelesen: 1397 · heute: 2