«

»

Mai
30
2009

FOCUS analysiert Markt für Urlaub und Geschäftsreisen

Trend [Hubert Burda Media-29.05.09] Touristik trotzt Krise

In den vergangenen Jahren ist die deutsche Tourismusbranche kontinuierlich gewachsen: Die Umsätze der Veranstalter und Passagierzahlen der Fluglinien stiegen. Ab Mitte 2008 sorgte die globale Wirtschaftskrise allerdings für Turbulenzen. Dennoch trotzt die Touristik der Wirtschaftsflaute, denn die Reiselust der Bundesbürger bleibt unverändert groß.

Das Segment der Geschäftsreisen spürt dagegen die Auswirkungen der Krise unmittelbar: Die Wirtschaft spart. Vor allem Reisen zu Messen, Tagungen oder Events fallen dem Rotstift zum Opfer. Die FOCUS-Marktanalyse „Der Markt für Urlaub und Geschäftsreisen“ beschreibt Chancen und Herausforderungen für 2009 und die folgenden Jahre. Die Analyse zeigt die wichtigsten Reiseformen, Destinationen sowie Verkehrsmittel und nennt die entscheidenden Anbieter und Vertriebswege.

Die Deutschen sind die unbestrittenen Weltmeister im Reisen. Sie gaben 2008 fast 85 Milliarden US-Dollar für den Urlaub aus – so viel wie keine andere Nation. Und ihr beliebtestes Reiseziel ist: Deutschland. Nach der jüngsten FOCUS-Studie „Communication Network 12.0″ (CN) verreiste jeder zweite deutsche Reisende für einen längeren Urlaub innerhalb Deutschlands. Zudem besuchten drei Viertel das europäische Ausland. 14 Prozent der Urlauber waren 2008 zu Fernzielen außerhalb Europas unterwegs – ein Plus von vier Prozentpunkten. Durchschnittlich lagen die Reiseausgaben pro Person und Reise 2008 bei 834 Euro – vor zehn Jahren waren es lediglich 737 Euro. Der Trend wird sich allerdings 2009 nicht fortsetzen. Rund elf Prozent der Deutschen wollen angesichts der wirtschaftlichen Situation beim Reisen stärker als bisher auf den Geldbeutel achten. Anbieter, bei denen der Service und das Preis-Leistung-Verhältnis stimmen, können beim Urlauber punkten. Auch All-inclusive-Angebote locken die Reisewilligen. Laut CN haben 2004 lediglich vier Prozent der Reisenden das Rundum-Sorglos-Paket gebucht, 2008 waren es bereits mehr als zehn Prozent. Der Boom bei Kreuzfahrten setzt sich fort. Die Zahl der Passagiere legte 2008 um 19 Prozent auf 907.000 zu, der Umsatz um 17,8 Prozent auf annähernd 1,7 Milliarden Euro. Das Marktvolumen hat sich damit innerhalb von zehn Jahren verdreifacht.

Zahlen und Fakten zu Werbe-Spendings, zum Media-Mix sowie zu attraktiven Zielgruppen und Mediennutzungstypen im Markt runden das Informationsangebot ab. Die umfangreiche FOCUS-Marktanalyse „Der Markt für Urlaub und Geschäftsreisen“ steht unter der Internet-Adresse www.medialine.de als Download zur Verfügung.

Quelle Pressemitteilung: www.burda.de (29.05.2009)

· Gelesen: 1636 · heute: 2