«

»

Jul
07
2009

Biermann legt neues Zeitschriftenprogramm vor

Biermann Medien[Biermann Medien-7.07.09] Publikationen in 15 Fächern / Vielfältige neue Kombinationsmöglichkeiten

Nur eine Woche nach Übernahme des deutschsprachigen medizinischen Zeitschriftengeschäftes von Reed Business Information (RBI) stellt Biermann Medien jetzt das Printprogramm für das zweite Halbjahr 2009 vor. Das Programm steht im Zeichen der Integration von fünf Verlagen und Verlagsteilen, die in insgesamt 15 Indikationsgebieten publizistisch aktiv sind. Sie alle sollen künftig unter der Dachmarke „Biermann“ zusammengefasst werden.

Bei den fünf Verlagen handelt es sich um die Verlage Biermann, wpv, viavital und MedCon sowie die Facharztmagazine der Ärztlichen Praxis, die von Biermann übernommen worden sind.

„Mit dem neuen, deutlich gewachsenen Portfolio bieten wir eines der differenziertesten Zeitschriftenprogramme auf dem deutschen Markt!“ freut sich Verleger Dr. med. Hans Biermann. „Unseren Werbekunden und Agenturen können wir damit Kombinationen anbieten, die es in dieser Zusammenstellung bislang noch nicht gab.“

Flaggschiff in der Allgemeinmedizin bleibt die Monatszeitschrift „Der niedergelassene Arzt“. Das Organ des NAV Virchow-Bundes erscheint in einer Auflage von 62.000 Exemplaren und hat in den letzten Jahren Spitzenplätze in den LA MED-Rankings eingenommen.

Neben der Allgemeinmedizin bilden die fachärztlichen Disziplinen die wichtigsten Schwerpunkte. Unter den vierzehn betreuten Fächern nimmt die Dermatologie einen besonderen Stellenwert ein. In diesem Fach erscheinen mit der „ÄP Dermatologie“ sowie den Zeitschriften „Haut“, „vasomed“ und „Lymphologie“ drei Fachzeitschriften mit insgesamt 20 Ausgaben pro Jahr. Weitere Schwerpunkte bilden die Augenheilkunde und die Urologie, in denen Monats-Zeitungen erscheinen, die in Deutschland teilweise markt- und meinungsführend sind.

Zu insgesamt sieben Disziplinen erscheinen die „Wirtschaftsmagazine“, deren Frequenz nach Übernahme der Medizin-Zeitschriften von Reed Business Information von bislang 11 auf 6 reduziert wurde.

Zur intensiven Betreuung der Agenturen und Anzeigenkunden wurde eine neue Abteilung „Pharmakommunikation“ eingerichtet, die von Dr. Nikolaus Brass (vormals RBI) geführt wird und in der neben Brass zwei weitere Ärztinnen tätig sind.

Neben den Zeitungen und Zeitschriften sind Kongresspublikationen ein Wachstumsfeld der neu gebildeten Gruppe. In diesem Jahr werden in Deutschland in der Ophthalmologie, Urologie und Orthopädie Kongresszeitungen mit teilweise mehreren aktuellen Ausgaben zu den Jahreskongressen der jeweiligen Fachgesellschaften erscheinen. Auf dem internationalen Markt erscheinen in diesem Jahr noch englischsprachige Kongresszeitungen zu Kongressen in Barcelona, Shanghai und San Francisco. Wichtigste Kongresszeitung dieses Jahres wird die englischsprachige und an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen aktuell erscheinende Zeitung zum Congress of the European Society of Clinical Oncology (ECCO) in Berlin sein.

Das Programm wird in den nächsten Tagen den Agenturen und Kunden vorgestellt.

Quelle Pressemitteilung: www.biermann.net (7.07.2009)

· Gelesen: 1284 · heute: 2