«

»

Jul
16
2009

„Wer baut Maschinen“ relauncht

Wer baut Maschinen[Hoppenstedt Publishing-15.07.09] Führende Datenbank für die deutsche Investitionsgüterindustrie glänzt mit neuen Funktionen

Darmstadt – Hoppenstedt Publishing hat seine B2B-Produkt- und Lieferantendatenbank „Wer baut Maschinen“ (www.vdma-products.com) ausgebaut und um neue Funktionen ergänzt. Nutzer erhalten zu einem Suchbegriff umfassendere Inhalte und können sich einen schnellen Marktüberblick zu Anbietern und Lösungen verschaffen. Übersichtlich und strukturiert werden dem Nutzer beispielsweise Produktkataloge, Videos, Presseartikel und Bilder zu einem Suchbegriff angezeigt.

Gleichzeitig wurden Design und Layout der Seite grundlegend überarbeitet. „Wer baut Maschinen“ ist die führende deutsche Datenbank für den Maschinen- und Anlagenbau und verzeichnet mehr als 22.000 Unternehmen dieser und komplementärer Branchen. Das Angebot wird von Hoppenstedt gemeinsam mit dem VDMA, dem Verband des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus, betrieben.

Besser suchen – genauer finden

Die Suchfunktionen der Seite wurden komplett überarbeitet, um dem Nutzer möglichst viele passende Treffer zu liefern und diese klar einzuordnen. So führt die Suche nach „Kompressoren“ sowohl zu passenden Treffern im Lieferprogramm von Herstellern als auch zu Treffern in der Klassifikation, mit denen sich die Suche stärker eingrenzen lässt. So findet man auch komfortabel spezialisierte Produkte wie „Schraubenkompressoren“ oder „Membrankompressoren“. Neu hinzukommen artverwandte Produktkategorien, in diesem Fall beispielsweise „Pumpen“ oder „Armaturen“ und passende Produktvideos. Zusätzlich lässt sich auch direkt in der VDMA-Klassifikation oder in Katalogen von Herstellern suchen.

Mehr Raum für Firmeninformationen

Unternehmen, die sich und ihr Leistungsangebot auf der Website optimal darstellen wollen, stehen jetzt noch mehr Möglichkeiten zu Verfügung. Neben den Daten zu Firma, Management und Angebotsportfolio lassen sich jetzt auch Videos integrieren; Firmen können ihrer Zielgruppe Bilder, Datenblätter und ganze elektronische Kataloge präsentieren. Ebenfalls neu ist der Pressespiegel: Anbieter können hier eigene Pressemitteilungen sowie ausgewählte Beiträge aus den Fachzeitschriften von Hoppenstedt Publishing, wie beispielsweise SCOPE oder handling, veröffentlichen. Damit erhalten Ingenieure, Konstrukteure und Einkäufer einen kompletten Überblick über das Unternehmen.

Neues Layout für optimalen Überblick

Layout und Design der Seite wurden grundlegend überarbeitet. Größere Schriften, Symbole und Abstände zwischen den Elementen verbessern die Lesbarkeit; einzelne Elemente lassen sich per Mausklick ein- und ausblenden. Besonderes Augenmerk gilt den mobilen Nutzern: Die Seite, die es außer in Deutsch auch in Französisch, Englisch und Spanisch gibt, lässt sich auch auf mobilen Plattformen, wie dem iPhone, sehr gut darstellen und schnell laden.

Auch weiterhin: CD und Buch

Neben der Web-Version sind die Inhalte auch weiterhin als „Handbuch der Investitionsgüterindustrie“ in gedruckter Form auf Deutsch erhältlich sowie als CD-Version der „Wer baut Maschinen“-Datenbank. Sie bieten sich vor allem für Nutzer an, die die Daten auch offline ständig griffbereit haben müssen

Über Hoppenstedt Publishing
Hoppenstedt Publishing schafft medienübergreifend konzentriertes Wissen für konzentrierte Köpfe. Als Tochter der schwedischen Bisnode Gruppe erstellt und verbreitet der Verlag Inhalte für Experten und professionelle Entscheider in der Industrie: Fachzeitschriften, branchenspezifische B2B-Suchmaschinen, Newsletter, Podcasts, mobile Anwendungen und vieles mehr. Das Unternehmen beschäftigt rund 50 fest angestellte Mitarbeiter: Redakteure, Grafiker, Marketing-, Vertriebs- und Onlineexperten. Jährlich erreichen die Zeitschriften eine Gesamtauflage von rund zwei Millionen; die Onlineangebote erzielen sechs Millionen Visits und 160 Millionen Pageimpressions. Damit verbindet Hoppenstedt Publishing Menschen und Märkte und schafft Print- und Onlinereichweite. Die Fachzeitschriftentitel mit dazugehörigen Contentwebsites sowie die branchenspezifischen B2B-Suchmaschinen sind eine ideale Plattform für Industriekunden, um ihre Zielgruppen zu erreichen und für ihre Produkte zu werben. Weitere Informationen unter www.hoppenstedt.de.

Hoppenstedt Publishing gehört zur schwedischen Bisnode Gruppe, Europas führendem Anbieter für digitale Wirtschaftsinformationen, und ist damit Teil eines wachsenden europäischen Netzwerks von 100 Unternehmen mit über 3.400 Mitarbeitern in 20 Ländern und 4,5 Milliarden Schwedischen Kronen Gesamtumsatz. In Deutschland beschäftigt Bisnode 700 Mitarbeiter an fünf Standorten und erzielt einen Umsatz von mehr als 126 Millionen Euro.

Quelle Pressemitteilung: www.hoppenstedt.de (15.07.2009)

· Gelesen: 1724 · heute: 3