«

»

Sep
21
2009

Lebensmittel Zeitung: „Marken sind Wertschöpfungsmotor“

Lebensmittel Zeitung [Deutscher Fachverlag-21.09.09] Marken sind mehr als der Fels in der Brandung. In der Konsumgüterbranche werden sie zunehmend als Wertgegenstand begriffen und geführt. Dies hat jetzt erstmals das Markenbarometer von Lebensmittel Zeitung (Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main) und der Unternehmensberatung B. R. Brand Rating GmbH (München) ermittelt.

Die Studie belegt: Gerade in wirtschaftlich angespannten Zeiten sind Marken Vertrauensanker für die Konsumenten. Markenartikler sehen die Marke als Wertschöpfungsfaktor, der für gut 51 Prozent des Absatzerfolges zuständig ist und 16 Prozent Preisvorteil gegenüber dem Wettbewerb einbringt. Das berichtet die Lebensmittel Zeitung in ihrer Ausgabe am heutigen Freitag.

Entsprechend wichtig ist es für die Konsumgüterwirtschaft, gerade in der Krise Flagge zu zeigen. Die Branche – knapp 500 befragte Führungskräfte in Industrie, Handel und assoziierten Dienstleistungsunternehmen – gibt ein klares Votum für die emotionale Zugkraft der Marke und wirbt für ein antizyklisches Investitionsverhalten. Rund 40 Prozent der Unternehmen geben an, trotz Krise mehr Geld gezielter ins Marketing zu stecken.

Aktivitäten in den Läden, die Vertriebsunterstützung und vor allem das Internet sind die Gewinner eines noch stärker differenzierten Marketing-Mix in der Markenartikelindustrie und im Handel. Das Motto ist klar: Jetzt Positionen sichern, statt dem Wettbewerb das Feld zu überlassen.

Die Studie kostet 79 Euro zzgl. MwSt und Versand. Bestellung unter www.lz-net.de/markenbarometer oder per E-Mail unter marketing@lz-net.de; Telefon: 069-75952626.

Das PDF „Marken sind Wertschöpfungsmotor“ finden Sie hier.

Quelle Pressemitteilung: www.dfv.de (21.09.2009)

· Gelesen: 1222 · heute: 2