«

»

Nov
21
2009

Verleger Heinz Bauer leitet Übergang in die nächste Generation ein

Verlage [Bauer Media Group-20.11.09] Neue Strukturen in der Bauer Media Group.

Verleger Heinz Bauer hat nächste Schritte zum Übergang der Bauer Media Group in die Folgegeneration eingeleitet. Nachdem Yvonne Bauer zur Jahresmitte in die Konzernleitung aufgerückt ist, wird zum 1. Januar 2010 ihre unternehmerische Beteiligung ausgebaut: Die Yvonne Bauer Redaktions KG und die Yvonne Bauer Service KG nehmen dann ihren Geschäftsbetrieb auf. Beide Gesellschaften gehören mehrheitlich Yvonne Bauer, ihre Schwestern sind beteiligt.

Unter dem Dach der Yvonne Bauer Redaktions KG werden die redaktionellen Aufgaben in einzelnen Gesellschaften strukturiert. So teilen sich zukünftig zum Beispiel die Bauer Women GmbH und die Bauer Premium GmbH die Aufgaben, die bisher in der Achat KG zusammengefasst waren. Hierbei ist die Women GmbH für die Frauentitel und die Premium GmbH für das Yellow-Segment verantwortlich. Die neue Bauer Service Compact GmbH und die Bauer Copy Desk GmbH werden Serviceaufgaben für die Redaktionen übernehmen. Ihre Ange-bote sollen aber über die Frauen- und Yellowtitel hinaus auch weiteren Titeln offeriert werden. Das Ressort Film/Sparte der TV Movie wird in die Bauer Film & Service GmbH übergehen, auch hier mit dem Ziel, die Kompetenz breiter anzubieten. Weitere GmbHs entstehen an den Standorten Hamburg, Köln und München, auch sie mit den Zielen, die redaktionellen und Service-Angebote neu zu gliedern und zu stärken.

Parallel dazu entsteht ebenfalls zum Januar die Yvonne Bauer Service KG. Sie wird die Aufgaben der Heinrich Bauer Dienstleistungsgesellschaft übernehmen; der Service KG angegliedert wird die Business Communication GmbH mit einem Call Center in Magdeburg.

Die Leitungen der GmbHs übernehmen in der Regel die bisherigen Verlagsgeschäftsführer, die Bereichs- oder die Objektleiter. Die Unternehmensleitungen der Yvonne Bauer Redaktions KG und der Service KG werden durch Yvonne Bauer, Dr. Eckart Bollmann und Andreas Schoo wahrgenommen.

Mit dem Übergang in eine neue Gesellschaft und damit formal zu einem neuen Arbeitgeber, bleiben alle vertraglichen Bedingungen der Mitarbeiter unangetastet, die Arbeitsverträge bleiben dieselben. Mit anderen Worten: Die bestehenden Arbeitsverhältnisse gehen mit allen Rechten und Pflichten zum neuen Arbeitgeber über. Dies findet im Rahmen eines Betriebsüberganges statt; Gehälter, Betriebszugehörigkeiten, Arbeitszeiten, Betriebsvereinbarungen sowie alle weiteren Rahmenbedingungen gelten bei den neuen Gesellschaften unverändert weiter. Yvonne Bauer haftet persönlich für die Redaktions KG und die Service KG mit ihren zugehörenden GmbHs. Somit entstehen für keinen Mitarbeiter durch die Unternehmenswechsel Nachteile.

Quelle Pressemitteilung: www.bauermedia.de (20.11.2009)

· Gelesen: 1783 · heute: 2