«

»

Jan
14
2010

Musikmesse präsentiert auf dem Messegelände mehr als 30.000 Instrumente

musikmesse [Messe Frankfurt-14.01.10] Vom 24. bis 27. März 2010 findet die Internationale Musikmesse in Frankfurt am Main statt. Die Musikmesse ist die weltweit größte Messe rund um Musikinstrumente und Zubehör und ums Musikmachen. Die Veranstaltung 2009 besuchten rund 79.000 Gäste aus Industrie, Handel, Vertrieb und Musikinteressierte. 1.541 Aussteller aus 51 Ländern präsentierten 2009 einen umfassenden Überblick über alle Bereiche der MI-Branche.

Die Musikmesse 2010 zeigt in fünf Hallen mehr als 30.000 Instrumente, Zubehör und präsentiert Dienstleistungen rund um Musik. Klassische Instrumente, akustische oder elektrische Gitarren und Bässe, Verstärker, Blech- und Holzblasinstrumente, Schlagwerk, Tasteninstrumente, elektronisches Equipment, Computerhard- und
-software, Harmonikainstrumente, Noten und Fachliteratur, Dienstleistungen rund ums Musikmarketing und den Vertrieb, Musikerplattformen, Aggregatoren und Musiker-Weiterbildung – die Musikmesse deckt die komplette Wertschöpfungskette der Musik ab. Von den Instrumenten, den Noten bis hin zu Labels und Musikmarketing und Vertrieb.

Musikmesse als Business-Plattform
Die Musikmesse ist die wichtigste internationale Plattform der MI-Branche. Alle wichtigen Hersteller und Vertriebe aus rund 50 Ländern und Regionen sind auf der Musikmesse vertreten. Die Fachbesucher der Musikmesse kamen 2009 aus 108 Ländern. Durch diesen hohen Grad der Internationalität bei Ausstellern und Fachbesuchern garantiert die Messe beste Kontakte zwischen Händlern, Herstellern, Vertrieben und Endkunden. Während den ersten drei Tagen, die den Fachbesuchern vorbehalten sind, bietet die Musikmesse beste Voraussetzung, um Geschäfte zu diskutieren, bestehende Geschäftsbeziehungen zu pflegen und neue Kunden zu akquirieren. Mit zusätzlichen Räumlichkeiten und verstärkten Anstrengungen, die Lautstärkebegrenzungen in den Hallen zu optimieren, bietet die Musikmesse dafür verbesserte Arbeitsbedingungen. Am Messe-Samstag hat das breite Publikum Zutritt zur Musikmesse und die Hersteller können mit den Endkunden in direkten Kontakt treten und die Messe nutzen, um von den Benutzern der Instrumente direktes Feedback zu ihren Produkten zu erhalten.

Musikindustrie
Besonders durch das Areal Musikbiz komplettiert die Musikmesse ihr Portfolio. Hier gewinnen Besucher Einblick in die Welt des Musikbusiness, der Labels, Konzert- und Tour-Veranstalter, Musikmarketing-Unternehmen, Musikverlage und Nachwuchsinstitutionen. Wer auf eine Karriere in der Musikbranche hinarbeitet erhält hier Informationen, wie das geht und was man beachten sollte.

Preisverleihungen und Events
Jedes Jahr nutzt die MI-Branche das größte Branchenmeeting, um wichtige Preise an Instrumente oder Persönlichkeiten aus der Welt der Musik und MI-Industrie zu verleihen. Der Frankfurter Musikpreis wird am Vorabend der Musikmesse für herausragende Leistungen in Interpretation und Komposition, in Musikwissenschaft und Lehre im Frankfurter Römer verliehen. 2010 geht der vom Bundesverband der Deutschen Musikinstrumenten-Hersteller (BDMH) und der Messe Frankfurt initiierte Preis an eine Persönlichkeit aus dem Bereich der „populären“ Musik.

Die Instrumentenbaubranche prämiert aus ihren Reihen das Instrument des Jahres: Der Deutsche Musikinstrumentenpreis, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie zum 20. Mal ausgeschrieben ist, wird 2010 an Instrumente der Kategorien Fagott und b-Trompete (Zylinderventil) vergeben. Mit rund 1.000 Konzerten, Workshops, Vorführungen und Live-Events ist die Musikmesse die größte Party des Jahres. Auf vielen Bühnen und an Ständen der Aussteller präsentieren nationale und internationale Stars Musikinstrumente in Aktion.

Nachwuchsförderung
Die Nachwuchsförderung ist der Musikmesse schon immer ein wichtiges Anliegen. Mit der Unterstützung durch die Aussteller präsentiert die Musikmesse auch 2010 die Musik-Mitmach-Ausstellung Music4Kids und unterstreicht ihr Engagement für die musikalische Nachwuchsförderung. Schon am 22. März öffnet Music4Kids für Schulklassen, Kindergärten und Hortgruppen seine Pforten. Dann heißt es zum zehnten Mal für sechs Tage ausprobieren, anfassen und Spaß haben. Spielerisch und unter pädagogischer Anleitung können die Kinder Kontakt zu Instrumenten, Klängen und Musik aufnehmen. Am Publikums-Samstag können alle Besucher der Musikmesse Music4Kids besuchen.

Ein weiteres Highlight der Musikmesse ist das Finale des Schülerband-Wettbewerbs SchoolJam am Publikums-Samstag. Die Finalisten stellen sich auf einer professionellen Bühne vor großem Publikum der Fachjury und spielen und singen um den Titel „Beste Schülerband Deutschlands“.

Synergien nutzen
Parallel zur Musikmesse finden die Prolight + Sound und die Media Systems Prolight + Sound statt, die das Spektrum der Veranstaltungs- und Kommunikationstechnik, AV-Produktion und Entertainment, Medientechnik und Systemintegration präsentieren. Hier bieten sich viele Schnittpunkte in Produktbereichen und Dienstleistungen zwischen den beiden Messen, die von den Fachbesuchern ausgiebig genutzt werden.

Die Eintrittskarte zur Internationalen Musikmesse berechtigt auch zum Besuch der Prolight + Sound und umgekehrt. Im Eintrittspreis inbegriffen ist die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln 2. Klasse im Geltungsbereich des Rhein-Main Verkehrsverbundes (RMV). Die Eintrittskarten können über das Online-Ticketing erworben und am heimischen PC ausgedruckt werden.

Quelle Pressemitteilung: www.messefrankfurt.de (14.01.2010)

· Gelesen: 1442 · heute: 2