«

»

Jan
19
2010

Nielsen veröffentlicht Bruttowerbeumsätze 2009 der Medien Online, At-Retail-Media & Transport Media

Nielsen Media Research [Nielsen Media Research-19.01.10] Online & At-Retail-Media mit Werbewachstum / Transport Media mit Werbeeinbußen

Nach der Veröffentlichung der Bruttowerbeumsätze der Above-the-line-Medien in der letzten Woche, stehen Nielsen nun auch die Bruttowerbeumsätze der Medien Online, At-Retail-Media und Transport Media zur Verfügung. Während das Medium Online und die Werbemaßnahmen am Point of Sale einen Zuwachs ihres Bruttowerbeumsatzes verzeichneten, schloss die Verkehrsmittelwerbung das Jahr mit einem Rückgang ihrer Werbeerlöse ab.

Der Bruttowerbedruck im Internet* steigerte sich im Gesamtjahr 2009 im Vergleich zum Vorjahr um plus 9,9 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Entgegen der Entwicklung in den Above-the-line-Medien schloss das Internet die ersten beiden Quartale mit einem Plus von 15,6 Prozent bzw. plus 4,6 Prozent ab, während der Internet-Werbedruck für das dritte Quartal bei einem Plus von 1,2 Prozent nahezu auf Vorjahresniveau stagnierte. Das vierte Quartal entwickelte sich für das Medium Online analog der Above-the-line-Medien mit einem Plus von 17,3 Prozent als bestes Quartal.

Werbestärkste Branche im Internet im Jahr 2009 – trotz einer Reduzierung ihres Werbedrucks um minus 10,9 Prozent – bleibt die Branche Online-Dienstleistungen mit einem Bruttowerbevolumen in Höhe von insgesamt 234,3 Millionen Euro. Die Unternehmenswerbung investierte 135,9 Millionen Euro in ihre Online-Werbeschaltungen und verzeichnete einen Rückgang um minus 4,0 Prozent im Vorjahresvergleich. Einen deutlichen Ausbau ihres Online-Werbedrucks nahm indes die Branche ECommerce mit einem Plus von rund 55 Millionen Euro bzw. plus 70,3 Prozent auf 132,6 Millionen Euro vor und nimmt somit Platz 3 im Ranking der werbestärksten Online-Branchen ein.

Nicht nur als werbstärkstes Unternehmen im Medium Online nimmt das Modehaus Esprit aus Ratingen mit Bruttowerbeinvestitionen in Höhe von 84,4 Millionen Euro die Spitze des Firmenrankings im Internet ein. Zugleich ist Esprit auch das werbeintensivste Unternehmen, welches die höchsten absoluten Steigerungsraten im Medium Internet mit einem Plus von rund 48 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete.

Die höchsten Online-Bruttowerbeaufwendungen** wurden in 2009 von den Werbungtreibenden für das Super Banner mit einem Anteil von 13,8 Prozent investiert sowie für die Online-Werbeformen Wallpaper (12,4 Prozent), Skyscraper (11,2 Prozent), Medium Rectangle (6,9 Prozent) und Rectangle (4,4 Prozent).

Das Medium At-Retail-Media – also die Werbemaßnahmen am Point of Sale – verbuchte für das Bruttowerbejahr 2009 ein Plus von 9,4 Prozent auf insgesamt 50,1 Millionen Euro. Mit insgesamt 4,8 Millionen Euro an Werbeaufwendungen setzte die Branche der Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen am stärksten auf dieses Medium und steigerte seinen Werbedruck um plus 10,8 Prozent. Mit der Werbung für Arzneimittel nutzte die Pharmabranche die Werbemaßnahmen am Point of Sale ebenfalls recht intensiv und investierte insgesamt 4,3 Millionen Euro in Werbeschaltungen, was einem leichten Plus von 0,4 Prozent im Vorjahresvergleich entspricht.

Die Erhebung der Daten für die Nielsen At-Retail-Media Werbestatistik erfolgt auf Basis der z. Z. monatlichen Meldungen der führenden Medienvermarkter (für die Werbeformen Kassenwerbung, Instore Radio und Einkaufswagenwerbung im LEH, Drogeriemärkten, Getränke-Abhol- und Baumärkten sowie Zapfpistolenwerbung und Türbeklebungen an Tankstellen), die entsprechend durch die Werbungtreibenden, deren Dienstleister respektive Agenturen etc. eingebucht werden. Die Erhebung entstand aus einer Initiative und in Kooperation mit dem POPAI (Point of Purchase Advertising International) Arbeitskreis At-Retail-Media.

Der Bruttowerbedruck im Medium Transport Media entwickelte sich mit einem Minus von 9,0 Prozent auf 55,1 Millionen Euro im Vergleich zu 2008 rückläufig. Stärkste werbungtreibende Branche in diesem Medium mit einem Bruttowerbedruck in Höhe von 2,8 Millionen Euro war der Strassen- und Schienenverkehr trotz einer Reduzierung um minus 11,8 Prozent. Die Firmen- und Imagewerbung der Finanzunternehmen behauptet sich trotz Werbereduzierungen in Höhe von minus 32,4 Prozent bei der Verkehrsmittelwerbung weiterhin als zweitstärkster Bereich, der 2,6 Millionen Euro in Werbeschaltungen investierte. Die Bruttowerbeaufwendungen der drittplatzierten Branche in der Verkehrsmittelwerbung, Möbel- und Einrichtungshäuser, stagnieren bei plus 0,1 Prozent und 2,6 Millionen Euro.

Die Nielsen Transport Media Werbestatistik ist eine Kooperation von Nielsen Media und dem Fachverband Außenwerbung e.V.. Die Erhebung der Daten erfolgt auf Basis der monatlichen Meldungen der FAW-Mitglieder, die die jeweiligen Bruttowerbeumsätze der von ihnen vermarkteten Verkehrsmittelwerbeflächen direkt an das Medienforschungsunternehmen melden.

Anmerkung: Die von Nielsen Media erhobenen Bruttowerbedaten geben den Werbedruck wieder, den die Werbungtreibenden auf ihren Produkten und Services beim Konsumenten entfachen. Aus den Bruttowerbedaten lässt sich detailliert ablesen, welche Mediastrategie die Werbungtreibenden verfolgen. Der Bruttowerbemarkt erhebt keinen Anspruch, die individuellen, monetären Geldflüsse zwischen den Marktteilnehmern widerzuspiegeln, deren Konditionen naturgemäß von der Marktmacht des Werbungtreibenden bzw. der Agentur sowie der allgemeinen Nachfrage am Werbemarkt bestimmt wird. Diese individuellen Geldflüsse zwischen den Marktteilnehmern werden auch nicht öffentlich bekannt gegeben.

* Lycos ist nur für Jan 2009 enthalten; im Dezember 2009 fehlen die Daten von Hi-Media, AdLink und Microsoft; Suchwortvermarktung: bis 2008 wurde Werbung für Google der Suchwortvermarktung zugeordnet. Seit 2009 wird diese Werbung korrekt Google zugeordnet.
** Inklusive der Online-Vermarkter allesklar.com AG, AOL Media Netzwerk, Bauer Media Group, G+J Electronic Media Sales GmbH, IP Deutschland GmbH, iq digital media marketing gmbh, Lycos Europe GmbH, MairDuMont GmbH & Co. KG, Microsoft Advertising, netpoint media GmbH, OMS Online Marketing Service GmbH & Co. KG, QC Quality Channel GmbH, SevenOne Media GmbH, TOMORROW FOCUS AG, United Internet Media AG und Yahoo! Deutschland GmbH.

Quelle Pressemitteilung: www.nielsen-media.de (19.01.2010)

Artikel wurde auf Google gesucht mit:

  • top-50-liste der werbestärksten unternehmen in deutschland 2010
· Gelesen: 2369 · heute: 2