«

»

Jan
20
2010

MediaNight an der Hochschule der Medien

Das Plakat zur MediaNight [Hochschule der Medien-14.01.10] Studenten stellen ihre Projektarbeiten vor

Polizist Joe, treuer Vertreter eines Kontrollstaates, muss eine Unbekannte suchen, die seine Wohnung mit verbotenem Gedankengut schmückt. Captain Rivo landet mit einer Zeitmaschine in Toms Kleiderschrank, um das Klima zu retten. Ein Basketball-Spieler stellt sich vor, wie sein Spiel aussehen könnte.

Wie diese und andere Geschichten enden, erfahren Besucher bei der MediaNight an der Hochschule der Medien am 28. Januar 2010 ab 18 Uhr. Dann zeigen Studierende aus nahezu allen Studiengängen der HdM, woran sie im Wintersemester 2009/2010 gearbeitet haben. Von 18 bis 19.30 Uhr wird eine Studienberatung angeboten.

Programm zum Zuschauen, Anhören und Mitmachen

Doch das ist längst nicht alles: Gäste der MediaNight können testen, wie sich ein E-Book anfühlt, Liedermacher und einen DJ erleben, der die Bibliothek rockt. Auch warum Menschen Bücher kaufen und ob Studenten Zeitschriften lesen, wird vorgestellt. Lust aufs Lesen machen die druckfrischen Ausgaben der Studiengangsmagazine point und PMMinsight sowie der Zeitung MEDIAkompakt – sie werden vor Ort exklusiv verteilt.

Was sich im Kopf eines Menschen abspielt, wenn er verliebt ist, beschreibt der Animationsfilm „Kopfsache“. Um die Hände geht’s beim Siebdruck: Dort könnten Besucher selbst Taschen oder Shirts bedrucken und sich über gedruckte Mikrostrukturen informieren, wie man sie etwa vom Geldschein kennt. Bei den Medieninformatikern erfahren die Gäste, wie sie wichtige Dateien auf ihrem System verschlüsseln oder wie der wissenschaftliche Prototyp eines Shopsystems aussieht. Die Medienwirtschaftler zeigen unter anderem einen Beitrag über Kinderarmut in Stuttgart oder zur Mobilität der Zukunft. Um Welterkenntnis geht es bei den Verpackungstechnikern der HdM: Sie verkaufen sie in 0,2 Liter-Dosen. Dagegen können Besucher der Event-Media-Installation in einer weißen, durchdesignten Welt, in der Tiere nicht von Maschinen zu unterscheiden sind, ihren Platz suchen.

Für Unterhaltung sorgt die HdM-Band mit verschiedenen Formationen aus Studenten, Mitarbeitern und Professoren.

Die MediaNight wird von Studierenden der Hochschule in Eigenregie organisiert. Sie findet jedes Semester in der Nobelstr. 10, 70569 Stuttgart statt. Rund 80 Arbeiten aus verschiedenen Studiengängen der HdM sind zu sehen. Ihre Bandbreite reicht von künstlerisch-kreativen Projekten bis hin zu alltagstauglichen Industrieanwendungen. Der Eintritt ist frei.

Quelle Pressemitteilung: www.hdm-stuttgart.de (20.01.2010)

· Gelesen: 1636 · heute: 3