«

»

Feb
08
2010

225 Jahre Klett-Perthes-Verlag in Gotha

Klett-Perthes-Verlag [Klett Gruppe-8.02.10] Verlag feiert mitteldeutsche Tradition und stattet länderübergreifend Bibliotheken aus

2010 feiert Klett-Perthes seine 225-jährige Verlagsgeschichte. Mit dem 2007 veröffentlichten neuen Haack Weltatlas wird die Gothaer Kartographie-Tradition ins 21. Jahrhundert geführt. Zum Jubiläumsjahr spendet Klett 225 Haack Weltatlanten an Bibliotheken in Mitteldeutschland.

Der Verlag Klett-Perthes in Gotha blickt auf seine lange Tradition zurück. Viele Wurzeln der modernen Kartographie liegen genau hier: Plastische Geländedarstellungen, topographische Farben oder Punktsignaturen – Elemente, die uns heute selbstverständlich erscheinen – entstanden einst im Gothaer Verlagshaus.

Zum Anlass des Jubiläumsjahres verbindet der Verlag mit zahlreichen Aktionen die Tradition mit dem Blick in die Zukunft.

Vom historischen Stieler zum modernen Haack
„Bereits im frühen 19. Jahrhundert spezialisierte sich der Verlag auf kartographische Produkte. Die großen Entdeckungen in der Zeit, in der das Jahr um Jahr zunehmende Wissen der Menschen über unseren Planeten mit großer Aufmerksamkeit auch in der Öffentlichkeit verfolgt wurde, konnten damals endlich kartographisch dargestellt werden“, sagt Ulrich Pokern, Geschäftsführer des Ernst Klett Verlages. „Der ‚Stieler’ war damals der Inbegriff für die anerkannt gute Kartographie des Hauses und für viele das einzige Zeugnis über das Wissen über die Welt.“

Mit dem 2007 veröffentlichten neuen Haack-Weltatlas führt Klett-Perthes die Gothaer Kartographie jetzt ins 21. Jahrhundert: Jeder gedruckte Atlas öffnet über Online-Links, Videos, digitale Karten und jeweils genau dazu passende Satellitenaufnahmen den Schülern die Tür zu einem facettenreichen und faszinierenden Blick auf die Welt.

Faszination und Tradition vermitteln
„Ein Weltatlas ist ein meist lebenslanger Begleiter, auch über die Schule hinaus. Daher möchten wir unser Jubiläumsjahr nutzen, um Schüler, Lehrer und Eltern auf die faszinierende Leistungsfähigkeit des Haack-Atlas sowie das einmalige kartographische Know-How unseres Hauses aufmerksam machen“, so Ulrich Pokern.

Über das Jahr 2010 verteilt stellt Klett-Perthes die Themen Schulkartographie und Atlanten deshalb in den Mittelpunkt zahlreicher Aktionen. Eine Bücherspende in Mitteldeutschland macht zunächst den Auftakt: Insgesamt 225 Haack-Atlanten gehen im Jahr 2010 an öffentliche Einrichtungen wie die Stadtbibliotheken Leipzig, Dresden, Magdeburg und Gotha, um möglichst viele Menschen teilhaben zu lassen an der auch heute noch packenden Entdeckung der Welt.

Quelle Pressemitteilung: www.klett-gruppe.de (8.02.2009)

· Gelesen: 2387 · heute: 2