«

»

Feb
16
2010

Das neue uMag: Print für die Internetgeneration

uMag [bunkverlag GmbH-16.02.10] Relaunch-Ausgabe ab Donnerstag, 18. Februar 2010 am Kiosk

Aus U_mag wird uMag. Mit einem umfassenden Relaunch stellt die Zeitschrift uMag die Weichen für die Zukunft. Mit neuem Layout, neuer Haptik und modifizierten Inhalten kommt das alternative Lifestylemagazin am 18. Februar an den Kiosk. Gemeinsam mit der Kreativagentur Jung von Matt/Elbe wurde ein Heftkonzept entwickelt, das eine junge Zielgruppe anspricht, die im Printbereich nur noch wenig Angebote für sich findet.

„Mit dem neuen uMag wollen wir Zugang zu jener Zielgruppe zwischen 20 und 39 Jahren schaffen, die szenig, gebildet und aufgeschlossen ist, sich überwiegend im Netz bewegt und am Kiosk bislang wenig Anregungen entdeckte“, erklärt Verleger Uwe H. Bunk. Eine Maßgabe dabei war, Print erlebbar zu machen. Dazu wird auf ein hochwertiges Papier umgestellt und das Heftdesign in Zusammenarbeit mit der Agentur Jung von Matt/Elbe unter Geschäftsführer Kreation Sascha Hanke gänzlich überarbeitet. Inhaltlich setzt das uMag auf Personen, d.h. Protagonisten der jungen Szene und Alternativkultur, die Glaubwürdigkeit mit Qualität verbinden. Dem veränderten Medienverhalten trägt uMag auf verschiedene Weise Rechnung. Zum einen wird verstärkt auf kurze, konzentrierte Texte gesetzt, die vernetzt und nach Themen geclustert sind. Zum anderen erhalten lange Artikel in neu strukturierter Form den nötigen Raum. Gleichzeitig werden bewusst die Vorteile eines Printmagazins wie sorgfältige Auswahl und Aufbereitung von Themen hervorgehoben.

Als Vertriebsdienstleister setzt das uMag zukünftig auf stella distribution und auf ein Vertriebskonzept, das den ausgewählten Zeitschriftenhandel und ebensolche Vertriebsstellen im Szene-Umfeld beliefert. Dazu kommen weiterhin Vertriebskooperationen mit zielgruppenaffinen Retailern. Der Copypreis steigt von 2,50 Euro auf 3,30 Euro.

Der Anzeigenverkauf des uMag wird zukünftig durch einen Außendienst gestärkt. Mit dem Vermarkter MFM Martin Fischer Medien GmbH und dessen Partner-Repräsentanzen in den einzelnen Nielsengebieten sollen Markenartikler intensiver betreut werden, die sich im Lifestyleumfeld glaubwürdig positionieren wollen. Die 1/1-Anzeigenseite im uMag kostet 8.900,- Euro.

„Uns geht es darum, das Thema Lifestyle neu zu interpretieren. Wir verstehen uns nicht einfach als ein weiteres Medium zum Thema Popkultur, sondern als ein lebensweltlicher Kosmos aus Musik, Mode und Kunst. Getragen wird das Konzept durch die langjährige Kompetenz unseres Verlags im Bereich Kultur und ein junges und engagiertes Team, das mit Herzblut bei der Sache ist“, fasst Uwe H. Bunk das Konzept zusammen.

Über uMag:
uMag ist eine monatliche Zeitschrift aus dem Hamburger bunkverlag, die 2008 bei den LeadAwards ausgezeichnet wurde. Sie richtet sich an 20- bis 39-Jährige und nimmt im Segment der Kultur- und Lifestyle-Zeitschriften eine Alleinstellung ein: durch anspruchsvollen Journalismus, der die Lesegewohnheiten der Internetgeneration integriert und mit visuell-haptischer Erlebbarkeit verbindet. Der Copypreis liegt bei 3,30 Euro.

Quelle Pressemitteilung: www.bunkverlag.de (16.02.2010)

· Gelesen: 3114 · heute: 2