«

»

Feb
24
2010

Partnersuche per Mausklick: Nielsen analysiert Wachstumsmarkt Online-Dating

Trend [Nielsen Media Research-24.02.10] Die Partnersuche im Internet boomt. Partnervermittlungen und Single-Börsen im Internet erfreuen sich größter Beliebtheit. Rund 7,5 Millionen Internetnutzer besuchten im Januar 2010 mindestens einmal die Seiten der entsprechenden Online-Agenturen. Damit erreichten Parship, Elitepartner, Friendscout24 und Co. rund 16,4 Prozent der aktiven Internetnutzer in Deutschland*. Die führenden Online-Partnervermittler scheinen ihr Marktpotenzial gut zu kennen und begeistern auch über ihre Werbeaktivitäten stets neue Singles und Flirtwillige für ihre Angebote.

Insgesamt investierten die von Nielsen untersuchten Online-Singlebörsen und -Partnervermittlungen** im Jahr 2009 107,3 Millionen Euro brutto in die Bewerbung ihrer Vermittlungsservices. Damit bauten sie ihren Bruttowerbedruck im vergangenen Jahr um plus 10,5 Prozent und 10,2 Millionen Euro aus. Besonders intensiv nutzten die Online-Anbieter das Internet für ihre Werbezwecke: 51,7 Millionen Euro wurden hier brutto investiert. Allerdings haben die Vermittler der Liebe per Mausklick im Jahr 2009 auch zunehmend das Fernsehen als Kommunikationskanal für sich entdeckt. Hierauf entfielen weitere 49,4 Millionen Euro. Die Werbung im TV, die damit um 163,5 Prozent gesteigert wurde, scheint allerdings zu Lasten der Online-Werbebudgets zu gehen. Diese wurden im Vergleich zum Jahr 2008 um 24,4 Prozent reduziert. Drittstärkstes Werbemedium der betrachteten Online-Agenturen war die Plakatwerbung, die allerdings mit 3,9 Millionen Euro einen eher kleinen Anteil ausmacht und im Jahr 2009 ebenfalls deutlich rückläufig war (minus 45,2 Prozent).

Als besonders werbestark zeigte sich im vergangenen Jahr Friendscout24 mit einem Bruttowerbedruck in Höhe von 39,8 Millionen Euro. Dem Partnervermittler der Dachmarke Scout24 folgt Affinitas, der Betreiber des Portals eDarling, mit 19,1 Millionen Euro. Dritter im Werberanking ist Anbieter Parship mit 17,3 Millionen Euro. Affinitas hat im Jahr 2009 erstmals auf Werbemaßnahmen in den Above-the-line-Medien gesetzt und damit das Werbebudget absolut gesehen am stärksten ausgebaut. Elitemedianet, der Anbieter des Portals Elitepartner, hat ebenfalls mit plus 7,7 Millionen Euro brutto deutlich stärker auf die Anziehungskraft von Werbebotschaften gesetzt als noch im Vorjahr.

Die Botschaften der Online-Partnervermittler und Single-Börsen scheinen Gehör zu finden und dem Wunsch vieler Singles nach Beziehung und Zweisamkeit zu entsprechen – das zeigt die Nielsen Internetnutzerstatistik. Allein im Januar 2010 besuchten 1,13 Millionen Nutzer mindestens einmal das Angebot Friendscout24. Damit betreibt der Topwerber der Branche das meistgenutzte Angebot in der Kategorie „Personals“. Auf den weiteren Rängen der favorisierten Partnervermittlungen folgen Elitepartner mit 893.000 Nettonutzern und Flirtcafe mit 809.000 Unique Audience. Dabei scheinen viele Singles genau abzuwägen, welche Online-Plattform sie bei der Suche nach dem Traummann bzw. der Traumfrau einsetzen: Rund 210.000 Nutzer besuchten im Januar das Vergleichsportal Singlebörsen-Vergleich, um sich dort über die einzelnen Angebote zu informieren und so die passende Online-Plattform für die Partnersuche ausfindig zu machen.

*Datenbasis Netview, Deutschland Januar 2010, Home und Work
**In die Analyse einbezogen wurden die zehn werbestärksten Partnervermittlungen und Single-Börsen aus dem Bereich der Online-Vermittlungsdienste (Datenbasis Above-the-line-Medien, Gesamtjahr 2009).

Anmerkung: Die von Nielsen Media erhobenen Bruttowerbedaten geben den Werbedruck wieder, den die Werbungtreibenden auf ihren Produkten und Services beim Konsumenten entfachen. Aus den Bruttowerbedaten lässt sich detailliert ablesen, welche Mediastrategie die Werbungtreibenden verfolgen. Der Bruttowerbemarkt erhebt keinen Anspruch, die individuellen, monetären Geldflüsse zwischen den Marktteilnehmern widerzuspiegeln, deren Konditionen naturgemäß von der Marktmacht des Werbungtreibenden bzw. der Agentur sowie der allgemeinen Nachfrage am Werbemarkt bestimmt wird. Diese individuellen Geldflüsse zwischen den Marktteilnehmern werden auch nicht öffentlich bekannt gegeben.

Über Nielsen Media Research GmbH
Die in Hamburg ansässige Nielsen Media Research GmbH ermittelt bereits seit über 50 Jahren die Bruttowerbeaufwendungen in den Above-the-line-Medien in Deutschland sowie die Mediengattungen Direct Mail, Online, At-Retail-Media und Transport Media. Darüber hinaus erfasst Nielsen Media Research die Werbekreationen in den verschiedenen Medien. Mit der Kombination aus den werbestatistischen Daten und Kreationen deckt Nielsen Media Research die Anforderungspalette seiner Kunden ab und unterstützt diese mit Services wie zum Beispiel Medien- und Werbeforschung sowie individuellen Sonderanalysen und Softwarelösungen. Zu den Kunden gehören führende Konsumgüterhersteller, Handel und Dienstleister, Unternehmen in der Medien- und Unterhaltungsbranche, Werbeagenturen, Mediaagenturen sowie die Internet-Community. Die Nielsen Media Research GmbH ist ein Unternehmen von The Nielsen Company. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.nielsen.de.

Quelle Pressemitteilung: www.nielsen-media.de (24.02.2010)

· Gelesen: 1661 · heute: 3