«

»

Mrz
03
2010

CeBIT 2010: Deutsche Post stellt erste Partner für Brief im Internet vor

Brief im Internet [Deutsche Post DHL-3.03.10] Offizieller Marktstart für Sommer 2010 geplant

Das Interesse von Wirtschaft und Verwaltung für den Brief im Internet ist bereits Monate vor dem für Sommer 2010 geplanten Marktstart enorm. Auf der CeBIT in Hannover präsentierte die Deutsche Post jetzt erste Partner für Kooperationen und Pilotprojekte für den Brief im Internet: den ADAC, LOTTO Hessen, die BIG Direktkrankenversicherung, die DekaBank, die Zurich Versicherung und das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz).

„Wir freuen uns, das Projekt Brief im Internet mit so namhaften und starken Partnern zu starten. Zusammen besitzen sie ein Endkundenvolumen im zweistelligen Millionenbereich“, erklärt Jürgen Gerdes, Vorstand Brief der Deutschen Post DHL.

Mit dem Brief im Internet können in Zukunft Privatpersonen, Unternehmen und Behörden auch in der elektronischen Welt verbindlich, vertraulich und verlässlich miteinander kommunizieren. Der Brief im Internet ist einfach, sicher und vor allem nicht anonym: Alle Nutzer müssen sich eindeutig identifizieren. Absender und Empfänger wissen daher zweifelsfrei, mit wem sie kommunizieren.

Und Dank modernster Verschlüsselungstechnologien kann der Schriftwechsel nicht von Dritten eingesehen oder verändert werden. Wie in der physischen Welt bietet die Deutsche Post die gesamte Übermittlung und die verlässliche Zustellung der Nachrichten aus einer Hand an. Das Besondere hierbei: Auch Kunden, die noch nicht an das elektronische Portal der Post angeschlossen sind, erreicht der Brief im Internet mit seiner hybriden Variante: Die Post druckt dann das elektronisch erstellte Schreiben aus und der Postbote stellt es zu.

Die Brief-im-Internet-Kunden können sich zukünftig den Gang aufs Amt sparen, ihre Versicherungsverträge bequem am Computer abschließen oder ihre Einschreiben online verschicken. Unternehmen und Behörden sparen mit dem Brief im Internet Kosten, weil sie ihre Schriftkommunikation komplett elektronisch erledigen können – und dank der hybriden Versandmöglichkeit trotzdem alle Kunden und Bürger erreichen.
Kooperationspartner ADAC

Der ADAC stellt seinen über 16 Millionen Mitgliedern den Brief im Internet vor. Über die Grundfunktionen des Produkts hinaus entwickeln ADAC und Deutsche Post weitere spezifische Angebote für die Clubmitglieder. Geplant sind unter anderem Anwendungen zur Stärkung des Verbraucherschutzes beim Autokauf oder zur Erhöhung der Sicherheit bei Mitfahrzentralen. „Zu den Hauptanliegen des ADAC zählt die Sicherheit seiner Mitglieder – und zwar in vielen Bereichen des Lebens, auch im Internet. Der Brief im Internet der Deutschen Post bietet durch seine Sicherheitsausstattung unseren Mitgliedern einen echten Mehrwert“, erklärt Dr. Karl Obermair, Geschäftsführer des ADAC.
Kooperationspartner LOTTO Hessen

Die Lotterie-Treuhandgesellschaft mbH Hessen (LOTTO Hessen) nimmt ab dem Sommer Spielaufträge über das Portal der Deutschen Post an. Damit können vorregistrierte Nutzer mit Wohnsitz in Hessen sicher und bequem per Computer am Lotterieangebot teilnehmen: Der Spieler sendet den Spielauftrag als elektronischen Brief an LOTTO Hessen. Nach der internen Bearbeitung durch LOTTO Hessen erhält er seine Spielquittung – ebenfalls elektronisch. „Mit dem neuen Angebot können unsere Kunden von den Vorteilen der elektronischen Kommunikation wie Schnelligkeit und Bequemlichkeit profitieren“, sagt Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer von LOTTO Hessen. „Gleichzeitig erfüllt es unsere hohen Standards bei der Sicherheit und Spielsuchtprävention.“

Weitere Kooperations- und Pilotpartner der Deutschen Post sind die BIG Direktkrankenkasse, die zur Sparkassen-Finanzgruppe gehörende DekaBank sowie die Zurich Versicherung AG. Ebenfalls dabei: das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz), eines der größten nordrhein-westfälischen Rechenzentren, das direkt oder indirekt Kommunen mit insgesamt sechs Millionen Einwohnern betreut.

Einzelheiten zu Produktvarianten und Konditionen wird die Deutsche Post DHL rechtzeitig vor der Markteinführung bekannt geben.

Quelle Pressemitteilung: www.dp-dhl.de (3.03.2010)

· Gelesen: 1361 · heute: 3