«

»

Apr
04
2010

XING AG steigert Umsatz im Geschäftsjahr 2009 um 28 Prozent

XING [XING AG-30.03.10] Weichen für weiteres Wachstum gestellt / Mitgliederwachstum von 25 Prozent auf 8,75 Mio. weltweit

Die XING AG hat ihren Umsatz um 28 Prozent von 35,3 Mio. € im Vorjahr auf 45,1 Mio. € im Geschäftsjahr 2009 steigern können. Wesentlicher Treiber für das Umsatzwachstum war der Anstieg der beitragszahlenden Premium-Kunden, deren Anzahl um 25 Prozent auf 687.000 (Vorjahr: 550.000) gesteigert werden konnte. Insgesamt hatte die XING AG im Jahr 2009 8,75 Mio. Mitglieder (2008: 7,00 Mio.) weltweit.

Das entspricht einem Zuwachs von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im deutschsprachigen Raum betrug das Mitgliederwachstum 29 Prozent (3,74 Mio. gegenüber 2,89 Mio.). In den internationalen Kernmärkten Türkei und Spanien hat die XING AG das Mitgliederwachstum noch weiter beschleunigen können. So hat die Gesellschaft in der Türkei insgesamt 265.000 neue Mitglieder gewinnen können. Dies entspricht einem Wachstum von 58 Prozent auf 724.000. In Spanien stieg die Zahl der Mitglieder um 239.000 (+25 Prozent) auf 1,19 Mio.

Darüber hinaus hat XING im vergangenen Geschäftsjahr stark in neue Geschäftsfelder investiert. Auch diese entwickelten sich erfreulich: So konnte das Segment E-Recruiting (Vermarktung von Stellenanzeigen auf www.xing.com) ein Umsatzwachstum von 11 Prozent erreichen, während der Gesamtmarkt einen Einbruch von rund 30 Prozent hinnehmen musste. Der Bereich Advertising verzeichnete, bereinigt um Einmalerlöse im Jahr 2008 (1,39 Mio. €), sogar ein Wachstum von 46 Prozent auf 2,37 Mio. € (gegenüber bereinigt 1,62 Mio. € im Vorjahr).

XING-CEO Dr. Stefan Groß-Selbeck: „Auch im vergangenen Jahr hat sich die XING AG sehr gut entwickelt. Während wir uns in der Vergangenheit ganz auf das Endkundengeschäft konzentriert haben, stellen die neuen Geschäftsfelder im B2B-Geschäft ganz andere Anforderungen an uns. Wir sind davon überzeugt, mit den Investitionen in diese Bereiche neue, wichtige Ertragssäulen für unser Unternehmen erschlossen zu haben.“ Dies werde sich insbesondere zeigen, sobald der derzeit konjunkturell bedingt äußerst schwache Jobmarkt wieder anziehe.

Das EBITDA lag mit 11,8 Mio. € etwa auf Vorjahresniveau (2008: 12,2 Mio. €). Die EBITDA-Marge lag bei 26 Prozent. Die XING AG hat im Geschäftsjahr 2009 erheblich in qualifizierten Personalaufbau insbesondere für die neuen Geschäftsfelder investiert, was sich in einem im Berichtszeitraum auf 15,7 Mio. € (8,8 Mio. € in 2008) gestiegenen Personalaufwand niederschlägt.

Das negative Konzernergebnis von -1,7 Mio. € ist im Wesentlichen auf einmalige, außerplanmäßige Abschreibungen in Höhe von 5,4 Mio. € zurückzuführen. Dabei handelt es sich insbesondere um Wertberichtigungen für Beteiligungen und Akquisitionen, die der Vorstand auf Basis des aktuellen Marktumfeldes sowie der strategischen Ausrichtung der XING AG im vierten Quartal vorgenommen hat. Bereinigt um die einmaligen Sondereffekte lag das Ergebnis bei 3,9 Mio. €. Groß-Selbeck: „Unser Unternehmen hat in 2009 die Weichen für weiteres Wachstum gestellt.“

Quelle Pressemitteilung: www.xing.com (30.03.2010)

· Gelesen: 1260 · heute: 2