«

»

Apr
13
2010

All Around Paid Content & Paid Services! – Wie Medienhäuser künftig ihr Geld verdienen

verlage [VDZ-13.04.10] Expertenforum der VDZ Zeitschriften Akademie am 1. Juni 2010 in Hamburg

Mit Inhalten im Internet Geld zu verdienen – Paid Content – haben sich viele Verleger auf die Fahnen geschrieben. Dafür müssen die Verleger aber nicht nur auf eine fairere Beteiligung an und mehr Transparenz bei der Verwertung der von ihnen geschaffenen Inhalte setzen, sondern vor allem auf die Entwicklung eigener neuer Geschäftsmodelle für Paid Content. Die Anstrengungen können sich lohnen, denn die Bereitschaft der Internet-Nutzer, kostenpflichtige Angebote zu nutzen, ist größer als oft angenommen. Ein Drittel von 27.000 Befragten ist nach einer internationalen Nielsen-Studie bereit, für den Zugang zu Printangeboten im Web zu bezahlen.

Wie aber lässt sich dieses Potenzial nutzen, wie kommen Verlage an die User, die bezahlen? – das ist das Thema des Expertenforums All Around Paid Content & Paid Services der VDZ Zeitschriften Akademie am 1. Juni 2010 in Hamburg.

Um Antworten zu finden, wie Medienhäuser künftig ihr Geld verdienen und inwieweit Paid Content & Paid Services hier einen Beitrag leisten können, werden neben nationalen und internationalen Case Studies auch Konzepte der idealen Preisfindung, Nutzeransprache, Distributionsplattformen und digitalen Vertriebskanäle vorgestellt.

Medienexperten unter anderem von Axel Springer, Hubert Burda Media, DPV Gruner + Jahr, Deutsche Telekom, Fox Mobile Group, Stiftung Warentest, YOC, Simon-Kucher & Partners, Greenwich Consulting Deutschland, Neofonie, WanSquare, Playboy Germany und Fittkau & Maaß Consulting werden über die Chancen und Möglichkeiten von Paid Content/Services sprechen und die Zukunftstrends von Bezahlinhalten für die Verlagsbranche aufzeigen.

Die Eröffnungskeynote wird François Bonnet, Chefredakteur und Mitgründer der französischen Online-Zeitung Mediapart.fr halten. Inmitten der Medienkrise hat das französische Online-Magazin Mediapart, das sich ausschließlich über Abonnements finanziert, bereits über 17.000 zahlende Abonnenten gewonnen. Die Gewinnschwelle will „Medipart.fr“ 2011 erreichen. François Bonnet wird das Geschäftsmodell von Mediapart.fr vorstellen. Ferner wird Helmut Hoffer von Ankershoffen, Gründer und Geschäftsführer von Neofonie, dem Erfinder des „WePad“, über dessen Auswirkungen und Chancen für Verlage sprechen.

Weitere Themen des Expertenforums:

  • Vertriebskanäle: E-Kiosk, iPad, WePad & Co.
  • Neue Distributionsplattformen
  • Pricing-Strategien und Micropayment
  • Do’s & Dont’s von Bezahlangeboten
  • Nutzer- und Nutzungsdaten
  • Best Cases

Das vollständige Programm und die Möglichkeit zur Anmeldungen finden Sie unter: www.zeitschriften-akademie.de

Quelle Pressemitteilung: www.vdz.de (13.04.2010)

· Gelesen: 1058 · heute: 3