«

»

Jun
29
2010

Mobile Effects: Neue Studie zur Nutzung von mobilen Angeboten und Werbeakzeptanz

Mobile EFFECTS 2010 [TOMORROW FOCUS-29.06.10] TOMORROW FOCUS präsentiert erstmals Ergebnisse aus Befragung in einer iPhone App

München – Die zum ersten Mal durchgeführte Studie Mobile Effects von TOMORROW FOCUS, einem der größten Onlinevermarkter in Deutschland, gibt neue Aufschlüsse zur Nutzung und Akzeptanz von mobilen Angeboten. Die Studie bezieht erstmals auch Daten aus der Befragung innerhalb einer iPhone Applikation und bietet hier eine genaue Analyse der Zielgruppe und des Nutzungsverhaltens.

Nutzung des mobilen Internets
Um die mobile Medienlandschaft möglichst breit abzubilden, wurden im Mai 2010 erstmalig 1.067 Personen im TOMORROW FOCUS Netzwerk zur mobilen Internetnutzung befragt. Knapp 90 Prozent der Befragten nutzen ein Mobiltelefon. Die Internetnutzung auf dem Mobiltelefon ist noch nicht so weit verbreitet, nimmt aber immer weiter zu – 27,8 Prozent der Befragten sind schon mobil im Internet unterwegs und ebenso viele planen die Nutzung. Fast die Hälfte der Personen, die das mobile Internet nutzen, ist mindestens täglich mobil im Internet. Hürden, warum das Internet noch nicht mobil genutzt wird, sind meist preislicher Natur, allerdings wird auch reklamiert, dass die Mobiltelefone noch zu unkomfortabel sind.

iPhone Effects
Das Research Team von TOMORROW FOCUS untersuchte im Rahmen der Studie die Nutzergruppe erstmals innerhalb der App anhand eines konkreten Beispiels: der FOCUS Online iPhone App. Zunächst wurde demografische Daten im Detail erhoben – etwa dass der durchschnittliche Nutzer der FOCUS Online App männlich, zwischen 30 und 39 Jahren alt und höher gebildet ist. FOCUS Online kann innerhalb der App auf eine sehr hohe Grundakzeptanz bei seinen Usern bauen: Über 80 Prozent der befragten Personen gaben an, dass ihnen die FOCUS Online Iphone App sehr gut oder gut gefällt.

Werbung im mobilen Internet
Knapp ein Fünftel aller Befragten sind offen gegenüber mobiler Werbung. Über die Hälfte der Befragten ist bereit, mobile Werbung zu akzeptieren, wenn eine Deaktivierung möglich ist – 36,2 Prozent würden Werbung gegen eine Reduktion der Handykosten in Kauf nehmen.

„Die Analyse-Tools, die wir für die Studie Mobile Effects entwickelt haben, geben Kunden und Agenturen künftig die Möglichkeit, auch mobile Kampagnen zu benchmarken und ihre User und deren Nutzungsverhalten genau zu beleuchten. Als Online-Vermarkter analysierten wir erstmals auch die aufschlussreichen Ergebnisse aus der Befragung innerhalb einer iPhone App. Wir freuen uns, dass wir der stark wachsenden Nachfrage nach mobiler Werbung mit diesem wichtigen Analyse-Tool nicht nur nachkommen, sondern unseren Kunden damit einen entscheidenden Mehrwert bieten können“, so Karin Rothstock, Head of Research bei TOMORROW FOCUS Portal.

Die Mobile Effects wird neben den TOMORROW FOCUS Studienreihen Brand Effects, Creativity Effects, Click Effects und Ad Effects als neues Forschungsinstrument in der Effects Reihe etabliert und künftig halbjährlich veröffentlicht werden.

Weitere Ergebnisse der Studie zum Download unter http://www.tomorrow-focus.de/Studien

Über TOMORROW FOCUS Sales:
Der Online-Vermarkter TOMORROW FOCUS SALES bietet Agenturen und Werbetreibenden für jede Mediastrategie das passende Umfeld und individuelle Marketing-Ideen. Mit einem mehrfach ausgezeichneten Leistungsniveau und innovativen Produkten verfügt das Unternehmen über ein extrem reichweitenstarkes und namhaftes Portfolio.

Die börsennotierte TOMORROW FOCUS AG (ISIN DE0005495329), München, ist ein unabhängiger, breit aufgestellter Internet-Medienkonzern mit der Hubert Burda Media GmbH & Co KG als deren Hauptaktionär. Das Unternehmen ist in den drei Geschäftsbereichen E-Commerce, Digitalvermarktung und Technologie aktiv:
Der Bereich E-Commerce beinhaltet das Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportal HOLIDAYCHECK, das Premium-Partnervermittlungsportal ELITEPARTNER und das führende deutsche Männer-Lifestylemagazin PLAYBOY.
Der Geschäftsbereich Digitalvermarktung umfasst mit TOMORROW FOCUS SALES einen der führenden deutschen Onlinevermarkter, der neben unternehmenseigenen Portalen wie FOCUS Online, FINANZEN100, JAMEDA und NACHRICHTEN.DE auch Partnerportale wie CHIP Online, FAZ.NET, GUTEFRAGE.NET und MEINESTADT.DE vermarktet. Seit Dezember 2009 zählt zudem die ADJUG LTD., ein Online-Vermarkter für Restplatzinventar mit zwei Online-Marktplätzen in Großbritannien und Deutschland zum Geschäftsbereich Digitalvermarktung.

Im Geschäftsbereich Technologie bieten die TOMORROW FOCUS TECHNOLOGIES GmbH und CELLULAR GmbH umfassende Dienstleistungen für das stationäre und mobile Internet.

Quelle Pressemitteilung: www.tomorrow-focus.de (29.06.2010)

· Gelesen: 2950 · heute: 2