«

»

Jan
03
2011

Jugendkanal ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe

Südwestrundfunks [Südwestrundfunk-3.91.11] SWR-Intendant Boudgoust im Interview der Woche in SWR2 und SWR cont.ra

Der Intendant des Südwestrundfunks (SWR) Peter Boudgoust fordert einen öffentlich-rechtlichen Fernsehkanal für Jugendliche. Wenn man junge Menschen mit verlässlicher Information erreichen wolle, müsse man ihnen auch attraktive Angebote machen, wenn sie zu alt für den „Kinderkanal“ geworden seien, sagte der SWR-Intendant in einem SWR-Radiointerview (Interview der Woche, SWR2: Samstag, 8. Januar 2011, 18.30 Uhr; SWR cont.ra:

Montag, 10. Januar 2011, 10.05 Uhr SWR cont.ra). Boudgoust: „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir diese Lücke schließen müssen, denn unser Grundversorgungsauftrag umfasst eben alle Milieus, alle Altersgruppen. Wir können nicht sagen: Der Mensch wird dann wieder mit 25 oder 30 bei uns in den Fokus geraten, sondern wir müssen auch für die prägende Lebensphase dazwischen spezifische Angebote haben.“

Boudgoust zeigte sich davon überzeugt, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk hier erfolgreich überzeugen könne. Es sei ein gesamtgesellschaftliches Phänomen, dass die junge Generation nur schwer zu erreichen sei. Betroffen sei davon die Politik genauso wie viele andere gesellschaftliche Institutionen. Ein speziell für diese Zielgruppe produziertes Programm hätte damit eine wichtige gesellschaftliche Funktion.

Im SWR2-Interviewe der Woche wandte sich der SWR-Intendant auch gegen immer wieder von Seiten der Zeitungsverleger geäußerte Kritik am multimedialen Engagement der öffentlich-rechtlichen Sender. Er glaube nicht, dass die öffentlich-rechtlichen Anstalten etwas mit der ökonomischen Krise der Zeitungen zu tun hätten. Elektronische Angebote würden auch für die Zeitungen in Zukunft immer wichtiger und verlangten nach neuen Geschäftsmodellen, bei denen die öffentlich-rechtlichen Sender eher Partner als Gegner sein sollten. Er erneuerte das Angebot, Zeitungen Material für ihre Onlineseiten zur Verfügung zu stellen.

Interview der Woche, Samstag, 8. Januar 2011, 18.30 Uhr, SWR2, Montag, 10. Januar 2011, 10.05 Uhr, SWR cont.ra

Quelle Pressemitteilung: www.swr.de (3.01.2011)

· Gelesen: 1512 · heute: 3