«

»

Jan
10
2011

Im Rahmen seines 18. Jubiläums: FOCUS feiert mit einer breiten Vertriebs-Offensive

FOCUS [Hubert Burda Media-9.01.11] Start der neuen digitalen Ausgabe und der angekündigten Werbekampagne

FOCUS prägt die deutsche Presselandschaft seit 1993 wie kaum eine andere Neugründung auf dem Zeitschriftenmarkt. Am 18. Januar wird das Nachrichtenmagazin 18 Jahre alt. Zum Geburtstag wurde ein Maßnahmenpaket geschnürt, mit dem FOCUS im Vertriebsmarkt offensiver wird und sich gleichzeitig stärker digitalen Plattformen öffnet.

Nach dem Wechsel in der Chefredaktion wurde das journalistische Konzept des Nachrichtenmagazins erneuert. Verlagsvorstand und FOCUS-Geschäftsführer Philipp Welte: ‚FOCUS ist eine der großen deutschen Medienmarken, und das neue journalistische Konzept ist das Fundament dafür, dass der Montag auch in einer digitalisierten Medienwelt FOCUS-Tag bleibt.‘

Rund um die am 17. Januar erscheinende Ausgabe (Nr. 03/11) startet eine vertriebsorientierte Werbekampagne für das Nachrichtenmagazin. Der von der Agentur Ogilvy & Mather gestaltete Werbeauftritt wird in TV, Radio, Tageszeitungen, Online, Mobile und Infoscreens gebucht. Flankierend werden am Point of Sale neue Werbemittel und Präsentationsformen eingesetzt, mit konzertierten vertrieblichen Maßnahmen werden Grosso, Einzelhandel und Leser direkt angesprochen. Um mit der Geburtstags-Ausgabe eine möglichst breite Käuferschicht anzusprechen, senkt FOCUS den Copy-Preis im deutschen und österreichischen Einzelhandel einmalig auf den Sonderpreis von 1,- Euro.

Dieser Sonderpreis gilt ebenfalls einmalig für die zum Geburtstag entwickelte digitale Ausgabe von FOCUS, die erstmals mit der Heftfolge 03/11 erscheint. Der digitale FOCUS ist künftig über den weltweit führenden Multiplattform-Kiosk ‚zinio‘ via Internet-Browser und über dessen mobile Anwendungen auf den gängigen Tablet-Rechnern (u.a. Apple iPad und Samsung Galaxy Tab) und Smartphones (u.a. Apple iPhone) erhältlich. Ziel dieser Multiplattform-Strategie ist es, sich ein hohes Maß an Unabhängigkeit von einzelnen Herstellern zu sichern.

Die technologische Lösung für die jetzt startende digitale Ausgabe hat das konzerneigene Media Innovation Lab entwickelt. Es ist der erste Schritt eines mehrstufigen digitalen Innovationsprozesses, den die neue Geschäftsführung dem Magazin verordnet hat. Der reguläre Preis für den digitalen FOCUS liegt bei 3,50 Euro pro Ausgabe. Print-Abonnenten bekommen das digitale Angebot für einen geringen Aufpreis.

Quelle Pressemitteilung: www.burda.de (9.01.2011)

· Gelesen: 2315 · heute: 2