«

»

Apr
08
2011

Journalisten mit Migrationshintergrund sind sehr gefragt

Deutschlandstiftung Integration [VDZ-7.04.11] Gemeinsam mit Vertretern privater und öffentlich-rechtlicher Medienunternehmen beteiligt sich die Deutschlandstiftung Integration am Dialogforum Medien und Integration von Prof. Dr. Maria Böhmer, der Bundesbeauftragten für Integration.

Das Dialogforum unterstützt die Staatsministerin bei der Erstellung des Nationalen Aktionsplans für Integration, der im Sommer 2011 mit einem konkreten Maßnahmenkatalog zur Förderung von Integration vorgestellt wird.

Die Teilnehmer des Forums diskutierten über Wege und Ansätze die vielfältige kulturelle Lebenswirklichkeit besser in den Medien abbilden zu können.

Einige Medienvertreter sprachen sich dafür aus, die interkulturelle Kompetenz in den Medienhäusern zu erhöhen. Mehrere Unternehmen konnten bereits positive Erfahrungen mit Awareness-Days und Fortbildungen sammeln. Es sei wünschenswert, den Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund in den Redaktionen zu erhöhen. Aber es mangele weiterhin an Bewerbungen von Mitbürgern mit Migrationshintergrund, die von vielen Verlagen ausdrücklich eingeladen sind, sich zu bewerben.

„Ein Ziel der Deutschlandstiftung Integration ist es, Menschen mit Migrationshintergrund das Berufsbild des Redakteurs näher zu bringen und sie zu ermutigen, sich bei Verlagen zu bewerben. Eine Redaktion, die die kulturelle demographische Zusammensetzung unserer Gesellschaft wiederspiegelt, ist das beste interkulturelle Training,“ so Ferry Pausch, Geschäftsführer der Deutschlandstiftung Integration.

Quelle Pressemitteilung: www.vdz.de (7.04.2011)

· Gelesen: 2134 · heute: 3