«

»

Jun
09
2011

Springer Medizin veröffentlicht kostenfreies Supplement rund um den Fußball

Frauenfußball-WM [Springer Science+Business Media-9.06.11] Für die Frauenfußball-WM gut aufgestellt

Deutschland, ein Sommermärchen – das war 2006. Womöglich wiederholt sich diese Euphorie, wenn in Deutschland der Ball wieder rollt anlässlich der Weltmeisterschaft im Frauenfußball. Um seine Leser schon heute auf die kommenden Spiele einzustimmen, hat Springer Medizin ein Sonderheft herausgebracht, das sich in 12 Beiträgen interdisziplinär mit dem Thema Sport auseinandersetzt.

Das 36-seitige Sonderheft liegt jeweils einmalig der Mai bzw. Juniausgabe von Der Orthopäde, Der Unfallchirurg und Der Chirurg bei und erreicht so kostenfrei die Abonnenten dieser Fachzeitschriften.

„Als Marktführer im Fachinformationssektor Medizin/Gesundheitspolitik stellen wir uns regelmäßig medizinischen, zumeist problematischen, Themen im Kontext Gesundheit. Dass sich Springer Medizin nun anlässlich der ins Haus stehenden WM mit Fußball auseinandersetzt, gehört zu den angenehmen Aufgaben,“ erläutert der für das Sonderheft verantwortliche Redakteur Werner Rößling.

„Bei den Beiträgen haben wir uns hauptsächlich auf bewährte Springer-Autoren gestützt. Diese haben dabei gerne mitgewirkt.“ So behandelt zum Beispiel der Beitrag „Was ist normal und wo fängt Doping an?“ von Professor Dr. Ute Karck, Frauenklinik Stuttgart, das Thema Hormonbehandlung der Frau und der Dopingexperte Professor Dr. Wilfried Kindermann, Saarbrücken, schreibt über „Eliteathleten/innen und Asthma“. Führende Notfallmediziner wie Professor Dr. Uwe Kreimeier, Priv. Doz. Dr. Karl-Georg Kanz, beide LMU München, und Professor Dr. Hans-Richard Arntz, Charité Berlin, berichten über die Herausforderungen der Notfallmedizin bei Großereignissen.

Neben medizinischen Beiträgen setzen sich unsere Experten auch mit psychologischen Aspekten des Sports auseinander, wie „Lernen aus dem Fußball“ von den beiden Coachs Andreas Sachs und Dr. Jana Leidenfrost oder „Mentales Training“ von Professor Dr. Jan Mayer, Saarbrücken, Psychologischer Coach beim Deutschen Fußballbund und Springerbuchautor.

Das Sonderheft, gedruckt in einer Auflage von 15.000 Exemplaren, beschäftigt sich neben weiteren Beiträgen z.B. auch mit den typischen Verletzungsmustern im Frauenfußball und enthält einen Spielplan zum Herausnehmen.

Springer Medizin ist führender Anbieter von Fachinformationen im Gesundheitswesen in Deutschland. Die Produktpalette von Springer Medizin umfasst Zeitschriften, Zeitungen, Bücher und eine Vielzahl von Online-Angeboten für alle Arztgruppen, Pharmazeuten, Heilberufe und medizinisch interessierte Laien. Wichtige Qualitätsmerkmale aller Verlagsprodukte sind hohe wissenschaftliche Qualität, Fort- und Weiterbildung auf dem neuesten Stand der medizinischen Forschung, sowie exzellente Vernetzung zu wissenschaftlichen Fachgesellschaften, Berufsverbänden, medizinischen Stiftungen, Herausgebern und Fachautoren. Springer Medizin ist Teil von Springer Science+Business Media.

Quelle Pressemitteilung: www.springer-sbm.com (9.06.2011)

· Gelesen: 2896 · heute: 3