«

»

Okt
02
2011

Seit 2009 wechseln mehr Menschen ihren Arbeitsplatz von West- nach Ostdeutschland als umgekehrt

trend [XING AG-30.09.11] XING-Analyse zum Tag der Deutschen Einheit

Anlässlich des Tags der Deutschen Einheit am 3. Oktober hat XING, Deutschlands führendes berufliches Netzwerk, sich mit der Frage beschäftigt, welche Tendenzen es in den vergangenen fünf Jahren bei Jobwechseln über die früheren Landesgrenzen hinweg gegeben hat. Ergebnis: Seit 2009 wechseln jährlich mehr Menschen von einem westdeutschen Arbeitgeber zu einem in den neuen Bundesländern als umgekehrt. Im laufenden Jahr waren es rund 20.700 Berufstätige, die es vom Westen in die neuen Bundesländer zog (gegenüber gut 19.500 von Ost nach West).

Generell gilt, dass die Zahl der Menschen, die die früheren Landesgrenzen bei einem Arbeitsplatzwechsel überschreiten, stetig zugenommen hat. Allein in den vergangenen fünf Jahren betrug der Zuwachs rund 700 Prozent.

Die Top-Städte bei der Migration von West nach Ost sind

  • das frühere Ost-Berlin
  • Leipzig
  • Dresden
  • Erfurt und
  • Potsdam.

In umgekehrte Richtung zieht es Berufstätige nach

  • Hamburg
  • München
  • Frankfurt
  • Düsseldorf und
  • Köln.

XING analysierte für die Analyse zum Tag der Deutschen Einheit mehr als 4 Mio. deutsche Mitgliederprofile, die – ähnlich einem Lebenslauf – Aufschluss geben über die beruflichen Stationen der bei XING angemeldeten Fach- und Führungskräfte, Freiberufler, Geschäftsleute und Berufstätigen, darunter auch die Adresse des Arbeitgebers.

Quelle Pressemitteilung: www.xing.com (30.09.2011)

· Gelesen: 6675 · heute: 3